1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Fußball-Regionalliga: WSV-Spieler dürfen Kraft tanken

Fußball-Regionalliga : WSV-Spieler dürfen Kraft tanken

Fußball-Regionaligist nutzt das Wochenende für Spielbeobachtungen.

Wuppertal. Während Stefan Vollmerhausen und sein Trainerteam das spielfreie Wochenende nach der Absage der Partie in Mönchengladbach rege für Spielbeobachtungen nutzen, haben die Spieler von Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV am Samstag und Sonntag frei, bevor es in anstrengende englische Wochen geht. „Wir haben dafür unter der Woche sehr intensiv trainiert und versucht, die Grundlage für die nächsten Wochen zu legen“, sagte Vollmerhausen.

Mit 18 Feldspielern plus drei Torhütern geht er nach dem Ende der Wechselfrist die nächste Zeit an. Ein kurzfristig eventuell noch möglicher Zugang neben Yassine Khadraoui habe sich zerschlagen. Dagegen haben viele andere Regionalligisten noch einmal zugeschlagen. So verpflichtete etwa der KFC Uerdingen Ex-WSVer Jan Holdack, gab dafür Philipp Goris, Maurice Schumacher (beide Bocholt) und Sascha Tobor (Wegberg) ab. Eine neue Personalie gibt es aber dann doch beim WSV: Am Freitag nahm die neue kaufmännische Leiterin, Maria Nitzsche, wie geplant, ihren Dienst in der Geschäftsstelle auf.