Hockey: Junge ETG zahlt viel Lehrgeld

Hockey: Junge ETG zahlt viel Lehrgeld

Die ETG Wuppertal rennt beim 1:5 gegen den DSD Düsseldorf in zu viele Konter.

Wuppertal. Für das Auftaktspiel der neuen Oberligasaison hatten sich die 1. Herren der ETG viel vorgenommen. Die guten Testspielergebnisse in der intensiven Vorbereitungsphase ließen auch den neuen Trainer Carsten Fischbach voller Vorfreude auf den Ligastart blicken. Dabei wurden zahlreiche Jugendspieler in den Kader integriert.

Die Euphorie und Aufbruchstimmung am Dorner Weg war zu spüren. Zahlreiche Ehemalige, aber auch Freunde von GW Wuppertal erhöhten die Zuschauerzahl - trotz der Wetterlage - auf über 150 Zuschauer.

Mit Max Winterberg und Bastian Karlshaus fallen zwei routinierte Stammspieler längerfristig aus. Dazu pausiert Marvin Kirchhoff aus beruflichen Gründen für die kommende Hinrunde der Feldsaison. Gegen den Regionalliga-Absteiger DSD Düsseldorf startete die ETG daher mit einer sehr jungen Mannschaft.

Düsseldorf dagegen verfügte in Person des ehemaligen Schweizer Nationalspielers Ulrich Bergmann sowie des aktuellen Italienischen Nationalspielers Daniele Cioli über zwei erfahrene Ausnahmespieler.

Die Wuppertaler nahmen von Anfang an das Heft in die Hand nehmen. Schon nach wenigen Minuten erzielte Simon Augustin, nach schöner Vorarbeit von Jonathan Winterberg, die frühe Führung für die Hausherren.

Leider brachte dies nicht die erhoffte Sicherheit ins Spiel der ETG. Zwei individuelle Fehler im Defensivverbund führten in kurzer Abfolge zur 2:1 Führung für die Gäste, die gleichzeitig den Pausenstand bedeutete. Mit einer offensiveren Ausrichtung kamen die Wuppertaler aus der Halbzeitpause. Die cleveren Gäste konterten die ETG allerdings routiniert aus und schraubten den Vorsprung auf vier Tore.

Die junge Mannschaft bezahlte beim 1:5 an diesem Spieltag viel Lehrgeld und muss nun in der kommenden Woche beim Aachener THC aufpassen, den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze nicht zu verlieren.

ETG: Daniel Hecker, Fabian Baser, Tim Treibert, Gregor Küpper, Moritz Borlinghaus, Patrick Seifert, Leon Schrodt, Simon Augustin, Lennart Kern, Jonathan Winterberg, Sören Radloff, Benjamin Kirchhoff, Jason Lasogga, Richard de Vivie, Max Borlinghaus.