Zweites Spiel in der 2. Hockey-BundeslIga für den DSD - und die zweite Niederlage

2. Liga Hockey : DSD muss im Derby gegen Neuss erneut Lehrgeld zahlen

Trainer Bergmann ist nicht beunruhigt, sein Team soll aber in Hannover punkten.

Der Deutsche Sportclub Düsseldorf bleibt in der 2. Bundesliga weiterhin ohne Punktgewinn. Die DSD-Herren unterlagen zuhause gegen Schwarz-Weiß Neuss mit 1:4 (0:1). Der Aufsteiger musste gegen die Nachbarn aus Neuss erneut Lehrgeld zahlen, denn die Gastgeber bestimmten über weite Strecken die Partie gegen den Tabellendritten und hatten ein klares Plus an Spielanteilen, schlugen jedoch aus ihren Chancen erneut kein Kapital. Zudem erwiesen sie sich in der Defensive als anfällig für die Neusser Konter.

„Das Ergebnis ist definitiv zu hart heute. Wir sind spielerisch gut dabei, kassieren aber zu einfache Gegentore“, sagte DSD-Coach Tobias Bergmann. Seine Mannschaft lag bereits früh mit 0:1 nach einem Neusser Eckentreffer hinten und lief in der Folge dem Rückstand hinterher. Nach Wiederanpfiff erhöhte Neuss auf 2:0. Erst in der 50. Minute kamen die Gerresheimer durch ein Tor von Henrik Mertgens zum verdienten Anschlusstreffer. Der DSD erarbeitete sich in der Folge zwei weitere Großchancen. Die routinierte Mannschaft aus Neuss wusste diese Nachlässigkeit mit Effizienz zu bestrafen und schraubte, nachdem die Düsseldorfer ihren Torwart zugunsten eines weiteren Feldspielers herausgenommen hatten, das Ergebnis auf 4:1.

Bergmann sieht jedoch keinen Grund zur Sorge für seinen DSD: „Wir haben jetzt in den ersten Spielen gegen drei Top-Teams gespielt. Die Spiele, in denen wir die Punkte für den Klassenerhalt tatsächlich holen sollten, kommen jetzt erst noch.“ So auch in der kommenden Woche, wenn der DHC in Hannover bei einem direkten Konkurrenten antritt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung