Jugendliche zeigen ihre Talent-Vielfalt

Kulturrucksack : Jugendliche zeigen ihre Talent-Vielfalt

Abschlusspräsentation im Haus der Jugend Barmen brachte viel Lob für alle Beteiligten.

In den vergangenen zwei Wochen konnten sich Kinder und Jugendliche während vielfältiger Kulturrucksack-Workshops kreativ austoben. Am Freitag stand die Abschlusspräsentation auf dem Programm, bei der die Zehn- bis 14-Jährigen zeigen konnten, was sie unter der professionellen Anleitung ihrer Dozenten gelernt hatten.

Eltern, Großeltern und Geschwister waren dazu ins Haus der Jugend gekommen und bildeten ein großes Publikum für die jungen Talente. Vier Workshops des Kulturrucksacks hatten sich etwa den vier Elementen des Hip-Hop gewidmet – Breakdance, Rap, Graffiti und DJing. Während einige Teenager am DJ-Pult die einstudierten Beats auflegten, zeigten die Teilnehmer des Rap-Workshops ihr ganzes Können am Mikrofon. Das Motto des Hip-Hop-Workshops lautete „Wacht auf“. Passend dazu wurde der Slogan als Graffiti präsentiert und auch in den Songtexten aufgefangen. Im gleichnamigen Track wurde der Blick auf ernste Themen wie den Klimawandel und die Einhaltung der Menschenrechte gelenkt. Und das Publikum wurde zum Mitmachen animiert. Immer wenn die Kinder ein „Wach“ riefen, musste das Publikum mit „auf“ antworten.

Außer Musik präsentierten die Jugendlichen auch andere Kunstformen. In den Workshops hatten sie aus eigentlich nicht mehr gebrauchten Artikeln etwas Neues erstellt. Lustig wurde es darüber hinaus mit den Teilnehmern der Clown-Gruppe, und die Tänzer zeigten ihre einstudierten Choreographien. Besonders zu beeindrucken wussten die Jugendlichen aus dem Licht-Workshop, die gemeinsam mit den Raumzeitpiraten, einem Trio aus Wuppertal, Düsseldorf und Köln, das sich der Lichtkunst verschrieben hat, gearbeitet hatten. Sie zeigten ihre Lichtkunst auf runden Scheinwerfern.

Lob gab es am Ende für alle Beteiligten. Dagmar Beilmann, Projektleiterin des Kulturrucksacks, moderierte den Nachmittag, sprach auch den Dozenten ihren Dank aus. 16 konnte sie für die beiden abgelaufenen Wochen verpflichten. Alle haben großartige Arbeit geleistet, lobte sie. Auch Oberbürgermeister Andreas Mucke, der zur Abschlusspräsentation gekommen war, erwähnte sie. So kenne sie den heutigen Stadtchef bereits seit langer Zeit. Vor 25 Jahren hätten sie gemeinsam eine Theatergruppe gegründet, lautete ihre Anekdote. Mucke selbst betonte: „Es ist schön, dass es so eine Aktion für junge Menschen hier in Nordrhein-Westfalen gibt, die durch Landesmittel gefördert wird. Schließlich ist Kultur für alle etwas Wichtiges.“

In den Herbstferien wird es weitere Workshops geben, kündigte Dagmar Beilmann an. Das vollständige Programm ist im Internet unter www.kulturrucksack-wuppertal.de zu finden. Auf www.wuppertal-live.de könnten Eltern die Kinder jetzt anmelden. Der Workshop inklusive Mittagessen koste 25 Euro, ermäßigt 12,50 Euro.