1. NRW
  2. Wuppertal

Auftakt für Klasse!: Lehrer starten ins neue Projektjahr

Auftakt für Klasse!: Lehrer starten ins neue Projektjahr

200 Lehrer informierten sich über die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten des Lehrmaterials.

Wuppertal. „Ich möchte den Schülern vermitteln, was in Wuppertal los ist und ihnen mehr über ihr Umfeld erzählen können“, sagte Deutschlehrer Rolf Schmitz über seine achte Klasse in der Realschule Vohwinkel — und hat sich deswegen für das Klasse!-Projekt der Westdeutschen Zeitung angemeldet. Er ist einer von etwa 200 Lehrern, die am Dienstag zur Auftaktveranstaltung ins Gebäude der Barmenia Wuppertal kamen.

Klassenlehrerin Heike Kodro war überzeugt: „Die Zeitung bietet eine ganz andere Qualität der Wissensvermittlung als das Internet.“ Kollegin Beate Ziegenhagen, ebenfalls von der Friedrich-Fröbel-Schule in Langenfeld und schon zum zweiten Mal bei Klasse! Kids für Grundschulen dabei, ergänzte: „Besonders das Bearbeiten der Projektzeitung hat den Kindern Spaß gemacht.“

Denn neben dem umfangreichen Unterrichtsmaterial für die Lehrer gab es am Dienstag auch Schüler-Presseausweise, Stundenpläne und eine Projektzeitung.

Besonders interessant für die Lehrer: die Möglichkeit, eine Redaktionskonferenz mit Redakteuren und einem Projektpartner zu gewinnen. Dabei entsteht eine Seite, die in der WZ abgedruckt wird und auf dem Internetauftritt veröffentlicht wird. Christina Näckel vom Projektpartner Stadtwerke Düsseldorf sagte: „Wir haben uns wieder bemüht, Themen zu finden, die für junge Menschen spannend sind.“

Barmenia-Chef Josef Beutelmann fasste zusammen: „Weil das Projekt zur Bildung der Schüler beiträgt, unterstützen wir Klasse! und Klasse! Kids gerne — und freuen uns auf eine weiteres Projektjahr.“

Nicht nur Wuppertaler Lehrer nehmen teil: „Jährlich machen knapp 20.000 Schüler mit“, sagte Chefredakteur Martin Vogler. „Wir möchten den Schülern helfen, kritische und mündige Bürger zu werden, die die Medien dazu nutzen, sich eine eigene Meinung zu bilden.“ In den kommenden sechs Projektzeiträumen wird die Westdeutsche Zeitung je drei und vier Wochen in die Grundschulen und weiterführenden Schulen geliefert. Von Wuppertal bis Düsseldorf, von Krefeld bis zum Kreis Mettmann.

Die Schirmherrin des WZ-Projekts, Regierungspräsidentin Anne Lütkes, sagte kurz und knapp: „Mit dem Projekt können Schüler Demokratie lernen. Klasse! ist klasse.“

Mehr Infos finden Sie im Internet unter www.wz-klasse.de