Verkehr: Stau um Pfingsten - Auf diesen Autobahnen wird es besonders voll

Verkehr: Stau um Pfingsten - Auf diesen Autobahnen wird es besonders voll

Leverkusen. Ein verlängertes Wochenende steht bevor - um Pfingsten kann es also voll werden auf den Straßen in Nordrhein-Westfalen. Vor allem um die An- und Abreisetage sind mit Staus zu rechnen.

Ab Freitag (18.5.) 14 Uhr rechnet Straßen NRW mit schnell ansteigendem Reiseverkehr, der bis circa 18 Uhr anhalten wird. Besonders betroffen seien Autobahnen, die in Richtung der Küsten führen, wie die A1, die A3, die A31, die A40, die A57 und die A61. Der Rückreiseverkehr konzentriere sich dann auf den darauf folgenden Sonntag (27.5.). Voll wird es dann auf der A3 im Bereich Oberhausen-Köln, der A44 aus Kassel in Richtung Dortmund, der A45 im Bereich Haiger/ Burbach und auf der A61 in Richtung Norden. Zu Verzögerungen und Staus kann es außer dem auf der A1 Richtug Dortmund/ Köln kommen.

Am Pfingstwochenende wird die A43 zwischen dem Kreuz Recklinghausen und der Anschlussstelle Recklinghausen/Herten gesperrt. Die Sperrung beginnt nach dem Reiseverkehr am Pfingstsamstag (19.5.) um 20 Uhr und endet am Pfingstmontag (21.5.) rechtzeitig vor dem Rückreiseverkehr um 10 Uhr morgens. Für die Dauer der Arbeiten wird der Verkehr über die A2 und die A52 umgeleitet.

Von Freitagabend (25.5.) um 22 Uhr bis Montagmorgen (28.5.) um 5 Uhr wird die A59 zwischen dem Autobahndreieck Köln-Porz und dem Autobahndreieck Heumar in beiden Fahrtrichtungen wegen Brückenarbeiten gesperrt. Davon ist auch die Anschlussstelle Rath betroffen. Umleitungen über das Autobahnkreuz Gremberg und die A559 werden mit Rotem Punkt ausgeschildert. Für das Fahrtziel Flughafen Köln/Bonn kann auch die Anschlussstelle Königsforst auf der A3 genutzt werden.

Neben der Baustelle Lennetalbrücke (bei Hagen) finden auf der A45 zwischen Hagen-Süd und Lüdenscheid-Süd in beiden Richtungen Arbeiten statt. Auch auf den Abschnitten Drolshagen bis zum Autobahnkreuz Olpe-Süd sowie von Siegen bis zur Landesgrenze Hessen ist mit Behinderungen zu rechnen.

Sanierungen des Standstreifens auf der A52 zwischen der Anschlusstelle Schiefbahn und Kaarst-Nord in Richtung Düsseldorf können zu Beeinträchtigungen des Verkehrs führen.

Auf der A61 und der A565 im Bereich Meckenheim kann es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen kommen.

Auf der A43 im Raum Bochum-Recklinghausen ist neben dem Zeitraum der Sperrung mit Behinderungen und einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Auf der A44 ist im Bereich Werl mit Staus zu rechnen.

Auf der A31 im Bereich des Autobahndreiecks Bottrop-Süd kann es zu Behinderungen kommen.

Die Sperrung für Fahrzeuge über 3,5t auf der Leverkusener A1-Rheinbrücke besteht weiter.

Verkehrsteilnehmer aus dem Raum Köln/ Bonn mit Fahrtziel Roermond sollten die A4 in Fahrtrichtung Aachen und dann die A76 (NL) und A2(NL) in Fahrtrichtung Eindhoven nutzen. Für Reisende aus dem Raum Düsseldorf empfielt sich die A44 bzw. die A52. Aus dem Ruhrgebiet kommend sollte die sich die A40 und A67 (NL) in Fahrtrichtung Venlo mit gewählt werden, um anschließend auf die A73 (NL) in Richtung Maastricht zu wechseln.

Nach Eindhoven empfiehlt Straßen NRW den Autofahrern aus dem Raum Köln/ Bonn ab dem Autobahnkreuz Kerpen die A61 in Richtung Venlo und anschließend die A74 (NL), A73 (NL) und A67 (NL) nach Eindhoven zu nehmen. Aus Düsseldorf kommend ist ab dem Autobahnkreuz Mönchengladbach die A61 in Richtung Venlo von Vorteil um dann über die A74 (NL), A73 (NL) und A67 (NL) nach Eindhoven zu gelangen. Reisende aus dem Ruhrgebiet mit dem Ziel Eindhoven sollten ab Venlo die A67 (NL) nutzen.

Von Köln/ Bonn nach Venlo sollten Verkehrsteilnehmer die A61 nehmen und dann über die A74 (NL) und die A73 (NL) bis zur Ausfahrt 16 „Venlo-Zuid“ fahren. Aus dem Raum Düsseldorf empfiehlt es sich die A44 bzw. A52 zu nutzen. Dann geht es ebenfalls über die A73 (NL) zur Ausfahrt 16. Autofahrer aus dem Ruhrgebiet sollten über die A40 und A67 (NL) bis zur Ausfahrt 40 „Velden“ fahren. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung