1. NRW
  2. Sprockhövel

Fußballschule: Training mit dem Flankengott

Fußballschule: Training mit dem Flankengott

Drei Tage war die Fußballschule von Klaus Fischer zu Gast in Sprockhövel. Technik- und Koordinationsübungen standen im Fokus.

Hasslinghausen. „Die Größe ist egal, wenn man Fußball spielen kann — das gebe ich den Sieben- bis 15-Jährigen mit auf den Weg“, lautet das Credo von Ex-Nationalspieler und Schalker „Flankengott“ Rüdiger Abramczik. Er feuert die kleinen Götzes, Reus’ und Müllers während des abschließenden Trainingsspiels an. Drei Tage lang gastierte Klaus Fischers Fußballschule auf der Sportanlage des TuS 07 Haßlinghausen.

„Die Kinder haben in den drei Tagen mehr trainiert als sonst in einem Monat“, zeigt sich TuS-Vorsitzender Jörg Rottmann begeistert. Klaus Fischer, Vlado Saric (RWE/Jahn Regensburg), Andreas Krüger und Rüdiger Abramczik legten die Schwerpunkte auf Technik- und Koordinationsschulung. „Da müssen wir den Hebel ansetzen, denn diese Grundlagen können im Schulsport nur selten vermittelt werden“, erklärt Jürgen Wilhelm, Organisationsleiter der Fußballschule. Und nicht nur den Kindern war der Spaß anzumerken. „Da sind schon ein paar Gute dabei, die ihren Weg machen werden“, zeigte sich Abramczik angetan von den Leistungen. Mario Götze-Fan Tim-Hendrik (8) spielt beim TuS 07 und will später Profi-Fußballer werden: „Hier habe ich gelernt, mit Tempo zu dribbeln und Doppelpässe zu spielen.“ Auch dem 14-jährigen TuS-Spieler Cedric hat es „super“ gefallen: „Toll, was man von den Prominenten lernen kann und wie wir verpflegt wurden.“ Ben (12), wie Cedric auch Götze-Fan, gefielen die Dribbling- und Konditionsübungen am besten. „Marco Reus ist mein Vorbild — und das Training in den drei Tagen war ganz anders als sonst“, sagt der zwölfjährige Nils.

Neben TuS-Spielern zählten auch Fußballer vom VfL Gennebreck, TSG Sprockhövel, FV Hiddinghausen und SC Uellendahl zu den „Schülern“, die ihr Talent unter Beweis stellten. Die ehrenamtlichen Helfer und Betreuer des Vereins kümmerten sich um die Kinder, die neben Mittagessen, Getränken und Trainingsausrüstung zum Abschluss eine Urkunde mit Autogrammkarte und Foto erhielten.

Bürgermeister Klaus Walterscheid, Schirmherr der Veranstaltung, fand zum Abschluss die richtigen Worte. Jörg Rottmann, der für die nächsten Osterferien eine Fortsetzung verspricht, lobte die gute Zusammenarbeit mit der Sparkassenstiftung Sprockhövel.