1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Tiefe Verbundenheit zum Künstler Hermann Coßmann

Tiefe Verbundenheit zum Künstler Hermann Coßmann

Neusser erzählen von ihrer Beziehung zu dem Künstler.

Neuss. Im Quirinusmünster und an seinen Seitenstraßen ist die historische Seele der Stadt zu finden. Die versuchte auch der Neusser Maler und Grafiker Hermann Coßmann (1884-1966) aufzuspüren. Die zentralen Themen in Coßmanns Malerei haben einen starken Neusser Bezug — so zeichnete er etwa die Rennbahn, das Schützenfest und den Hafen.

Die Künstlerbiografie „Blick in die Seele der Stadt“ stellt nun aber nicht nur das Leben und Werk Coßmanns vor, sondern bindet auch Besitzer seiner Bilder in das Buchprojekt ein. Herausgeber sind die Neusser Heimatfreunde.

Während seiner Recherche besuchte Autor Friedhelm Ruf Verwandtschaft und Freunde des Malers, aber auch Menschen, die die Kunst des Neussers besonders schätzen. Ruf führte die Gespräche und schrieb Geschichten und Gedanken auf. Fast 20, teils sehr persönliche Beiträge sind so zusammengekommen. Ergänzt werden die Aufzeichnungen durch Notizen aus Katalogen und Zeitungen sowie Dokumenten aus dem Stadtarchiv. Die Gesprächspartner stellten ihre Bilder für kurze Zeit dem Galeristen Wolfgang Offelder zur Verfügung, der sie fotografierte und rahmte.

Jetzt treffen sich die Beteiligten in seiner Galerie an der Michaelstraße, um sich über Maler und Buch auszutauschen oder zu erzählen, warum man sich damals für genau dieses Bild entschieden hatte.

„20 Zeilen — mehr Informationen über Hermann Coßmann hatte ich nicht, als ich mit der Recherche begann“, erzählt Ruf. Am Ende sind 187 Seiten gefüllt. „Es ist ein sehr persönliches Erinnerungsbuch geworden. Das waren Begegnungen mit Menschen, denen man die tiefe Verbundenheit zum Künstler anmerkte.“

Architekt und Interviewpartner Rudolf Küppers lobt die Idee: „Das ist ein wunderbarer Anfang, Neusser Künstler wieder ins Gedächtnis zu holen. Dieser Auftakt sollte eine Fortsetzung finden“, regte er an.

“ Das Buch „Blick in die Seele der Stadt“ kann für 22,50 Euro im Buchhandel und in der Geschäftsstelle der Neusser Heimatfreunde erworben werden.