1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Kabaretttage: Meerbusch bleibt sicheres Terrain

Kabaretttage: Meerbusch bleibt sicheres Terrain

Künstler wie Jochen Busse, Wilfried Schmickler oder Henning Venske versprechen einen guten Abo-Absatz.

Meerbusch. Nachdem Volker Pispers oder Vince Ebert im Frühjahr dafür sorgten, dass sämtliche Abos vergriffen waren, verlief der Herbst bei den Kabaretttagen etwas ruhiger.

Bei zwei noch ausstehenden Terminen geht Bert Müllejans, Programmverantwortlicher bei der Stadt, von rund 2800 Zuschauern und einer Auslastung von 78 Prozent im Wasserturm aus. 390 der 500 Abos wurden verkauft. Einnahmen in Höhe von 30 000 Euro stehen Ausgaben von 25 000 Euro entgegen.

Dass auch Szene-Größen immer wieder gerne kommen, führt Müllejans auf die Verträge mit den Künstlern zurück. „Es gibt ein Fixum, darüber hinaus gilt: Je mehr Zuschauer, desto höher die Gage.“ Insofern sei Meerbusch für Kabarettisten ein sicheres Terrain.

Flops habe es im zweiten Halbjahr zwar keine gegeben, dennoch seien Beschwerden nie auszuschließen. Bei Manes Meckenstock hätte etwa der ein oder andere etwas irritiert reagiert. Als sensationell bewertet Müllejans hingegen die Auftritte von Florian Schroeder in dieser Woche: „Er ist einer der kommenden Stars.“

Das Frühjahr verspricht angesichts von 300 Vorbestellungen wieder eine steigende Tendenz. Dafür stehen Namen wie Wilfried Schmickler, Jochen Busse, Anka Zink oder Henning Venske. Aber auch von Neulingen wie Tobias Mann oder dem ersten Soloprogramm der ehemaligen Springmaus Margie Kinsky hält Müllejans viel. Ein kleines Wagnis könnte der Auftritt der beiden Chanson-Kabarettistinnen von Luna-tic sein.

Das Abo kostet 77 Euro, da es sieben statt der sonst sechs Termine gibt. Dass zum Start des Vorverkaufs am Montag das Telefon im Kulturbereich der Stadt nicht mehr stillstehen wird, dafür garantieren vor allem die Zusatzveranstaltungen mit Volker Pispers oder Konrad Beikircher. Letzterer zeigt ein Best-of-Programm aus 35 Jahren. „Da geht ab mittags nichts mehr“, prognostiziert Müllejans. Eng könnte es auch bei den freien Einzelkarten für Busse und Schmickler werden.

“ Hotline: 02159-916251