Holzheim gibt Sieg spät aus der Hand, Kapellen 2:2 gegen Sterkrade

Fußball : Die Sieglos-Serie der HSG hält an

SC Kapellen trotzte dem Spitzenreiter der Landesliga das erste Unentschieden der Saison ab.

Auch wenn es im Aufstiegskampf der Fußball-Landesliga letztlich nur Teutonia St. Tönis nützt, mit dem 2:2-Unentschieden beim bislang so souveränen Spitzenreiter Sterkrade-Nord setzte der SC Kapellen seit langer Zeit mal wieder ein Ausrufezeichen. Holzheim blieb mit dem 1:1 gegen Bedburg-Hau zum sechsten Mal in Folge ohne Sieg. Die Oberliga-Kicker sowie das Landesligateam des TSV Meerbusch landeten jeweils einen Sieg.

Holzheimer SG spielte die
letzten zehn Minuten in Unterzahl

Endlich mal ging Holzheim in Führung. Andre Pinho gelang in der 18. Minute das 1:0. Der Torschütze hätte dem Kellerkind das Leben sogar noch weiter erleichtern können, verfehlte fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff aber aus fünf Metern den leeren Kasten. Auch kurz nach der Rückkehr aus den Kabinen hätte der 20-Jährige für die HSG ebenso wie wenig später sein Teamkollege Maurice Girke treffen können. Im Auslassen selbst bester Torchancen tat sich allerdings auch der in der Tabelle glänzend platzierte Neuling hervor. Und so hielt der knappe Vorsprung der Holzheimer bis zwei Minute vor dem Ende. Die letzten zehn Minuten hatten die Hausherren in Unterzahl absolvieren müssen, weil Girke wegen eines vermeintlichen Zeitspiels die Ampelkarte sah. Für die Besucher aus dem Kreis Kleve brachte Christian Klunder zunächst nur ein Abseitstor zuwege (84.), im zweiten Anlauf netzte er auf Vorlage von Falko Kersten jedoch zum 1:1 ein. Und in der fünfminütigen Nachspielzeit hätten die enttäuschten Gastgeber sogar noch gänzlich leer ausgehen können. HSG-Coach Stefan Schellenberg: „So bitter kann Fußball ein. Wir haben richtig gut gespielt, uns viele Chancen erarbeitet. Im Moment fühlt’s sich an wie eine Niederlage.“

Der SC Kapellen spielte bei der Spvgg. Sterkrade-Nord 2:2 (0:1). Den besseren Start erwischte (natürlich) der Tabellenführer: Julius Ufer brachte die Gastgeber, die mit einer beeindruckenden Serie von sieben Liga-Siegen in Folge ins Topspiel gegangen waren, in der 16. Minute in Führung. Die bis zur Halbzeitpause größten Chancen für Kapellen vergab Alexander Hauptmann, als er alleine vor Marcel Dietz auftauchte, in Sterkrades Keeper aber genauso seinen Meister fand wie kurz darauf mit einem Kopfball aus zwölf Metern. Bevor auch die Gäste jubeln durften, erhöhte Florian Witte kurz nach Wiederbeginn mit seinem neunten Saisontreffer auf 2:0 (48.). Stephan Wanneck ließ den SCK mit seinem Tor zum 1:2 (68.) wieder hoffen. Und siehe da: Neun Minuten vor dem Ende belohnte Nils Mäker den Elan der Gäste mit dem 2:2-Ausgleich. Der Punkt wäre dem ehemaligen Oberligisten freilich um ein Haar noch aus den Händen geglitten, denn in der Schlussminute sprach Schiedsrichter Felix May (Solingen) den Oberhausenern einen Foulelfmeter zu. Im Duell mit SCK-Torhüter Nico Bayer jagte Stefan Jagalski den Ball aber übers Gestänge. So richtig toll fand Kapellens Sportlicher Leiter Jörg Ferber das Ergebnis indes nicht: „Klar, ein 2:2 beim Tabellenführer nach 0:2-Rückstand ist schon gut, aber in unserer Situation natürlich viel zu wenig. Was sollen wir mit dem Punkt?“ Weil sich im zweiten Abschnitt beide Teams genug Möglichkeiten erspielten, um drei Zähler einfahren zu können, resümierte er schließlich nüchtern: „Nach dem Spielverlauf ist das Unentschieden gerecht..“

Meerbusch besiegte das
Schlusslicht nach Kraftakt

Der TSV Meerbusch musste in der Oberliga ein hartes Stück Arbeit verrichten, um das Schlusslicht letztlich aber verdient 4:2 zu bezwingen. Stefan van Santen (21.) glich den frühen Rückstand aus der 15. Minute aus. Danach waren die Gastgeber klar spielbestimmend, entschieden das Spiel aber erst in der Schlussphase durch zwei weitere Tore von van Santen (2:1/72. und 4:1/76.) sowie einen Treffer von Emre Geneli (3:1/74.) für sich.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge hat die TSV-Reserve in der Landesliga zurück in die Erfolgsspur gefunden. Kemal Karpuz (0:1/3.) brachte die Blau-Gelben früh in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich des 1. FC sorgte dann Quinton Washington (65.) per Strafstoß für den Siegtreffer.