Baustelle in Dormagen: Behörde will bei der Verkehrslenkung nachsteuern.

Verkehr in Dormagen : Kreuzungsbaustelle sorgt für Ärger

L 280/L 380: Landesbetrieb Straßen NRW will bei der Verkehrslenkung nachsteuern.

Nachdem die Sperrungen und Umleitungen an der großen Baustelle zur Entschärfung der Unfallkreuzung Franz-Gerstner-Straße/Provinzialstraße (L 280/L 380) nun greifen, gibt es einige Beschwerden über die Lenkung des Verkehrs. Im Internet auf der Facebook-Seite „Dormagen passt auf“ wird über die Auswirkungen diskutiert, die nicht nur die unmittelbare Umgebung der Kreuzung betreffen, sondern auch die Kreuzung Franz-Gerstner-Straße/Kreisstraße 18 Richtung Hackenbroich. Wer aus Richtung Innenstadt auf die A 57 Richtung Köln fahren wolle, müsse an der Ampel vergleichsweise lange warten, lautete eine Kritik – verbunden mit der Frage, warum die Grünphase für Verkehrsteilnehmer aus Richtung Hackenbroich zugunsten der Abbieger auf die Autobahn nicht verkürzt werde.

Verkehr hat sich nach dem Start der Sperrungen etwas verlagert

Klaus Dahmen vom Landesbetrieb Straßen NRW machte den Unzufriedenen am Dienstag auf Nachfrage aber Hoffnung auf Besserung. Die Situation werde aktuell beobachtet, und es werde noch nachgesteuert, teilte Dahmen mit. Eventuell würden auch noch Schilder und Absperrungen ergänzt.

„Wir haben allerdings auch festgestellt, dass sich der Verkehr nach dem Start der Sperrungen und Umleitungen am Sonntagabend bereits etwas verlagert hat“, fügte er hinzu. Erfahrungsgemäß sorge eine Baustelle in dieser Größenordnung in den ersten drei bis fünf Tagen für Verunsicherung, weil die Verkehrsteilnehmer gewohnte Fahrbeziehungen plötzlich nicht mehr nutzen könnten.

Für Fahrradfahrer sind ebenso wie für die Autofahrer Umleitungen ausgeschildert. Trotzdem hätten Radler vereinzelt versucht, zu Fuß durch die Baustelle zu kommen, und auch einige Autofahrer hätten die Absperrungen zu ignorieren versucht. „Aber das funktioniert natürlich nicht wirklich“, sagte Dahmen.

Der Umbau der Kreuzung soll Ende August abgeschlossen sein. Dann sind die Sommerferien zu Ende, und der Verkehr dürfte wieder zunehmen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung