Tönisvorst: Raubmord an Rentner vor Gericht

Tönisvorst : Raubmord an Rentner vor Gericht

Fünf junge Menschen müssen sich seit gestern verantworten

Tönisvorst. Wegen Raubmordes an einem 81-jährigen Rentner müssen sich seit Montag fünf junge Menschen zwischen 18 und 22 Jahren vor dem Krefelder Landgericht verantworten. Vier von ihnen sind Deutsche, einer hat die serbische Staatsbürgerschaft. Die Anklage wirft ihnen vor, am 1. Oktober vergangenen Jahres einen 81-jährigen Rentner in Tönisvorst misshandelt und getötet zu haben. Unter anderem hatten die Täter einen Elektroschocker benutzt.

Monatelang hatte die Gladbacher Polizei nach den Verdächtigen gefahndet, bevor sie am 28. Januar mit mehr als 200 Beamten in Weeze, Straelen und Bergheim zugriff und die Verdächtigen festnahm. Zwischenzeitlich hatten sich zwei Verdächtige für einige Wochen ins Ausland abgesetzt, waren aber wiedergekommen. Eine DNA-Spur hatte zu einem der Verdächtigen geführt. Geleitet wurde die Sonderkommission von Star-Ermittler Ingo Thiel, der bereits den Fall des getöteten Grefrather Jungen Mirco aufgeklärt hatte.

Der Prozesstag endete am Montag, bevor er richtig begonnen hatte: mit einem Befangenheitsantrag gegen die Vorsitzende Richterin.