1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Stadt Willich: Klassik, Jazz — und ganz viel Oschmann

Stadt Willich : Klassik, Jazz — und ganz viel Oschmann

Rund 100 Veranstaltungen bietet das Willicher Kulturteam im nächsten Jahr.

Willich. Brigitte Schwerdtfeger kommt ins Schwärmen: „Keine Kosten und Mühen“ habe die Stadt Willich gescheut, um ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm 2018 „voller hochkarätiger Angebote“ zusammenzustellen. Gemeinsam mit der zuständigen Dezernentin hat das komplette Kulturteam der Stadt den sonnengelben Kulturkalender jetzt der Presse präsentiert. Heute beginnt der Vorverkauf für rund ein Drittel der 100 Veranstaltungen — lediglich für die Schlossfestspiele, die den Schwerpunkt des Jahresprogramms bilden, startet der Ticketverkauf erst am 1. Dezember.

Foto: Jürgen M. Wogirz

Die bewährte Aufteilung der einzelnen Sparten sieht vier Klassik-Konzerte, drei Jazz-Abende, sechs Kabarett-Auftritte, sechs Programmpunkte für Kinder, fünf Ausstellungen und vier Lesungen vor. An einigen Stellen wurde dabei aufgestockt, so zum Beispiel im Bereich Klassik: Die junge Cellistin Elodie Théry tritt im September im Rahmen der „Muziek Biennale Niederrhein 2018“ in der Kapelle Klein-Jerusalem auf. Das Biennale-Programm steht unter dem Thema „Verboten“ — und auch Théry, die in Willich aufgewachsen ist, spielt Stücke von Komponisten, die teils im Exil arbeiten mussten. Ebenfalls aus Willich stammt die Künstlerin Birte Horn, die sich im Rahmen der „Galerie Schloss Neersen“ ab 11. März malerisch mit verlassenen Orten im Braunkohletagebau beschäftigt.

Foto: Böttner/Kazakbaev

Doch zunächst geht das Kulturprogramm ganz leicht und beschwingt los: Zwei Neujahrskonzerte des Tea-Time Ensembles & Friends am 7. Januar, 11 und 15 Uhr, stehen auf dem Programm. „Dafür hätten wir schon im Vorfeld alle Karten verkaufen können, so viele telefonische Anfragen gab es“, verrät Team-Mitarbeiterin Katrin Ruelfs.

Die kleine Willicher Jazz-Reihe, die erneut von der Kanzlei Hasler Kinold gefördert wird, verzeichnet laut Geschäftsbereichsleiter Bernd Hitschler einen steigenden Zuspruch. Diesmal dabei: Joyce van de Pol & Trio, die Urban Wedding Band sowie die Saxofonistin Angela Puxi mit Band.

Ingo Oschmann kommt 2018 in Willich ganz groß raus: Der Kabarettist ist mit seinem Soloprogramm zu sehen und präsentiert als Gastgeber einer Comedy-Show seine Kollegen Jens Ohle, Kai Magnus Sting, Stefan Meyer, Heinz Hermann Thielke, Alpar Fendo sowie „Ausbilder Schmidt“ und „Der unglaubliche Heinz“. Der Abend in der Jakob-Frantzen-Halle läuft am 28. April als Sonderveranstaltung. Das gilt auch für Volker Rosin und seine Kinder-Show „Tanzfieber“, die tags darauf an gleicher Stelle zu sehen ist.

Ebenfalls an Kinder richtet sich das Theater-Zauber-Mitmachprogramm, das erneut Ingo Oschmann vorstellt. Außerdem im Kinderprogramm: Wackelzähne, Müllprobleme und der Mond.

Nochmals zurück zum Kabarett. Neben Ingo Oschmann, treten dort Nachwuchskünstler wie Thilo Seibel, aber auch Etablierte wie Moritz Netenjakob sowie „Altmeister“ Thomas Freitag auf. Und die Kunstausstellungen haben zweimal einen Bezug zu den Schlossfestspielen: Sandro Antal präsentiert im Rahmen von „Theater trifft Skulptur“ seine Stahl-Objekte — und Wasa Marjanow nimmt mit seinen Plastiken Bezug auf das Theater. „Verpassen Sie kein Event“, schreibt Brigitte Schwerdtfeger im Vorwort. Na denn . . .