1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Kinderkulturtag: Kinder machen Theater im Karton

Kinderkulturtag : Kinder machen Theater im Karton

Beim Kinderkulturtag im Jugendfreizeitzentrum haben die Teilnehmer am Montag fleißig gebastelt. Höhepunkt war der Besuch einer Theatergruppe.

St. Tönis. Lautes Stimmengewirr füllt den Raum. An mehreren Tischen verteilt sitzen 50 Kinder. Mit Scheren und Stiften bearbeiten sie Schuhkartons. Ab und zu steht ein Kind auf und holt neuen Kleber an seinen Platz. Ziel der Bastelarbeit ist ein eigenes „Theater in der Schachtel“.

Beim ersten St. Töniser Kinderkulturtag benötigen die jungen Teilnehmer eine Menge Fantasie. Die Gestaltung der Schuhkartons bleibt nicht die einzige kreative Aufgabe, die die Sechs- bis Zwölfjährigen im Jugendfreizeitzentrum (JFZ) an der Gelderner Straße meistern. Die Leiterinnen der Einrichtung, Petra Schippers und Anette Wackers, haben die Kulturaktion organisiert. Im JFZ gebe es zahlreiche Aktionen zu einzelnen Kulturbereichen, sagt Schippers: „Heute wollen wir verschiedene Aspekte zusammenführen.“

Neben dem Mini-Theater in der Box gibt es Aufgaben zu Literatur und Kunst. Die Kinder beschäftigen sich mit der Malerei des Künstlers Otmar Alt und entwerfen Masken, orientiert am Jugendroman „Die Wilden Kerle“. Höhepunkt ist die Vorstellung einer professionellen Theatergruppe. „Gerne hätten wir noch etwas mit Musik und Tanz gemacht“, sagt Schippers. Doch dazu reichte die Zeit nicht.

Die Kinder sind bei allen Themen mit großem Eifer dabei. Für Teilnehmer Anton ist der Kulturtag besonders aufregend. Er feiert hier mit mehreren Freunden seinen zehnten Geburtstag. Eine gute Entscheidung, meint Anton. Am Nebentisch sitzt Janto mit seinen Mitstreitern. Sie präsentieren sich ihre Ideen für die Theaterkulissen im Schuhkarton. Janto malt einen Vulkan und baut kleine Dinosaurier. „Mir gefallen Dinos, weil sie spitze Zähne haben und schnell laufen können“, sagt der Achtjährige.

Annalina hat sich von einem klassischen Märchen inspirieren lassen. „Ich mache etwas zu Hänsel und Gretel, weil ich das schon im Theater gesehen habe“, sagt die Achtjährige. „Ich habe mir das Theaterstück für meine Bühne selber ausgedacht. Es geht um einen Vampir“, wirft ihre Sitznachbarin Marie ein.

Für den reibungslosen Ablauf des Kulturtags sorgen neben den JFZ-Leiterinnen fünf Helfer und Helferinnen. Eine von ihnen ist Studentin Joanne Thiedecke. Die 22-Jährige gehört fast zum Inventar des Freizeitzentrums. Als Kind hat sie an den Ferienaktionen teilgenommen. Mittlerweile studiert Thiedecke Kindheitspädagogik und absolviert ein Praktikum im JFZ. Damals wie heute herrsche eine familiäre Atmosphäre, sagt die Studentin: „Besonders schön finde ich, dass hier alle Altersklassen vertreten sind.“

Neben der Betreuung der Kinder sind die Helfer in der Küche gefordert. Sie bieten den jungen Gästen ein Buffet mit Rohkost, Frikadellen und Kartoffeln.

Nachdem die Kinder den ganzen Tag selbst Kultur gestaltet haben, werden sie am Nachmittag mit einer Theateraufführung belohnt. Zuvor kommt Bürgermeister Thomas Goßen vorbei und bestaunt die Arbeiten. Dann bringt die mobile Schauspielergruppe „Kreuz & Quer“ das Stück „Ich hier du da“ auf die Bühne.

Es erzählt die Geschichte eines Mädchens aus reichem Elternhaus, das versucht, seinem öden Alltag zu entfliehen. Den mehr als 100 Zuschauern — darunter sind zahlreiche Eltern — gefällt die Aufführung besonders gut.