1. NRW
  2. Kreis Viersen

Kreis Viersen: 96 neue Infektionen

Kreis Viersen : Corona: 94 neue Infektionen

Der Inzidenzwert steigt wieder an.

. (sk) Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag weitere 94 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 646 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestägten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner ist damit wieder gestiegen, und zwar von 150 auf 159.

In den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen werden derzeit 36 Menschen stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst), davon befinden sich neun auf Intensivstationen, sechs werden beatmet.

1048 Kontaktpersonen
im Kreis sind in Quarantäne

Neue Corona-Fälle an Schulen, Kitas und anderen Einrichtungen: Eine Person in der Kita Marienheim in Dülken, zwei an der Paul-Weyers Schule in Dülken, eine in der Flüchtlingsunterkunft in Schwalmtal. Der Kreis weist darauf hin, dass nur dann Kitas, Schulen und sonstige Einrichtungen explizit genannt werden, wenn ein erhöhtes Risiko vorliegt, dass sich dort mehrere Personen infiziert haben könnten. Daher könne es vorkommen, dass einzelne Einrichtungen nicht genannt werden, wenn die zugehörigen positiv getesteten Personen die Einrichtung im infektiösen Zeitraum nicht besucht haben oder durch entsprechende Schutzmaßnahmen kein erhöhtes Infektionsrisiko für weitere Personen vorliegt.

Insgesamt gibt es im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie 2977 nachgewiesene Corona-Fälle. 646 Personen davon gelten wie erwähnt aktuell als infiziert, 2285 als genesen. 46 Menschen im Kreis sind an den Folgen einer Infektion verstorben. 1048 Kontaktpersonen befinden sich derzeit in häuslicher Isolierung.

Die Infektionszahlen: Brüggen 33, Grefrath 15, Kempen 51, Nettetal 147, Niederkrüchten 30, Schwalmtal 36, Tönisvorst 48, Viersen 148, Willich 102.