1. NRW
  2. Kreis Viersen

Kreis Viersen: Infektionszahlen sinken, aber nur ganz leicht

Kreis Viersen : Infektionen: Zahlen sinken ganz leicht

. (sk) Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch 71 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten damit 674 Personen im Kreis als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner ist von 152 auf 150 leicht gesunken.

In den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen werden derzeit 35 Menschen stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst), davon befinden sich zehn auf Intensivstationen, acht Menschen werden beatmet.

An der Johannes-Kepeler-Schule in Viersen ist eine Person neu infiziert, ebenso an der GGS Elmpt (hier insgesamt zwei). In der Kita Villa Gänseblümchen in Tönisvorst gibt es zwei weitere Infektionen (insgesamt vier).

Der Kreis weist darauf hin, dass Kitas, Schulen und sonstige Einrichtungen immer dann explizit erwähnt werden, wenn ein erhöhtes Risiko vorliegt, dass sich dort mehrere Personen infiziert haben könnten. Daher könne es vorkommen, dass einzelne Einrichtungen nicht genannt werden, wenn die zugehörigen positiv getesteten Personen die Einrichtung im infektiösen Zeitraum nicht besucht haben oder durch entsprechende Schutzmaßnahmen kein erhöhtes Infektionsrisiko für weitere Personen vorliegt.

Die aktuellen Infektionszahlen: Brüggen 36, Grefrath 19, Kempen 58, Nettetal 152, Niederkrüchten 32, Schwalmtal 32, Tönisvorst 44, Viersen 191, Willich 109. 863 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.