1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempen: Beleuchtung strahlt am Kuhtor und über dem Buttermarkt

Weihnachtsbeleuchtung : Strahlen am Kuhtor und über dem Buttermarkt

Auch zum Wochenmarkt sollen die Sterne über dem Buttermarkt leuchten.

. (sk) Der Kempener Werbering hat in der Altstadt schon fleißig dekoriert, am Mittwoch wurde nun auch der große, leuchtende Tannenbaum an beiden Seiten des Kuhtors angebracht. Am Morgen fuhr die Freiwillige Feuerwehr Kempen die Leiter aus, damit die langen Lichterketten ihren Platz fanden. Am Mittag glühten bereits die Lämpchen. So richtig zur Geltung kam das Ganze natürlich erst nach Einbruch der Dämmerung. Und auch wenn es aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt in Kempen geben kann – weder an der Burg noch in der Altstadt – so soll dennoch der Sternenhimmel über dem Buttermarkt bei Kempenern und Besuchern für festliche Stimmung sorgen. Gemeinsam mit dem Werbering und der Firma XDream, die auch den Weihnachtsmarkt organisiert hätte, realisiert die Stadt das Leuchten über dem Platz. Am Mittwochmorgen haben die Mitarbeiter vom Baubetriebshof damit begonnen, die 100 Sterne in den Bäumen zu montieren.

Die Stadtwerke Kempen planen, den Strom für die Buttermarkt-Beleuchtung pünktlich am 26. November – also kommende Woche Donnerstag – um 17 Uhr einzuschalten und die Sterne von da an täglich zwischen 17 und 23 Uhr leuchten zu lassen. Doch nicht nur abends wird der Sternenhimmel in diesem Jahr strahlen: Damit auch der Wochenmarkt in den dunklen Morgenstunden ein weihnachtliches Ambiente erhält, sollen die Sterne erstmals auch dienstags und freitags zwischen 6 und 9 Uhr leuchten. Fotos: Lübke/Keisers (2)