1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempen: Neuer Spiel-Spaß für Kempen-Liebhaber

Kempen : Neuer Spiel-Spaß für Kempen-Liebhaber

Unternehmen, Stadt und Werbering haben ein Brettspiel entwickelt. Sponsoren finanzieren das Projekt und präsentieren sich im Spiel.

Kempen. „Stadtpunkt — Das Spiel — Kempen“ heißt ein neues Brettspiel, das nun passend kurz vor Weihnachten verkauft wird. Es ist ein Spiel, das sowohl allgemeine Quizfragen als auch explizite Fragen über die Stadt Kempen mit Aktionskarten vereint. Bei diesen muss sich der Spieler auch schon mal körperlich betätigen. Die Idee des Spiels ist es, sowohl 20 Unternehmen aus Kempen zu repräsentieren als auch die Sehenswürdigkeiten der Stadt hervorzuheben. Das Brettspiel wurde in Kooperation von Unternehmen (zum Beispiel Sparkasse und Stadtwerken), Werbering, Stadt und der Entwicklerfirma „NowusGames“ aus Hamburg produziert. Das Spiel wurde jetzt im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt.

„Stadtpunkt — Das Spiel“ ist bereits in etwa 15 weiteren Städten erschienen, so auch in Krefeld. Obwohl Kempen wegen seiner Größe eigentlich nicht der Zielgruppe von „NowusGames“ entspricht, hat sich das Unternehmen nach eigenen Angaben trotzdem für die Thomasstadt entschieden. „Kempen wurde mir von jeder umliegenden Stadt für unsere Idee empfohlen, da es überall bekannt ist, wie stolz die Kempener auf ihre Stadt sind“, so Nurdogan Balcielmas von „NowusGames“.

Es fanden sich auch gleich 20 Sponsoren, die in dem Spiel als Unternehmen vertreten sind. Hauptsponsor des Spiels ist die Vereinigte Turnerschaft (VT) Kempen, deren Logo auf der Rückseite des Spielbrettes zu sehen ist. Auch der Radiosender Welle Niederrhein und das Eissportzentrum Grefrath sind mit ihrem Logo vertreten. Den Steuerzahler kostet die Spielentwicklung durch das Sponsorenmodell nichts, wie Stadtsprecher Christoph Dellmans auf Nachfrage sagte.

Ziel des Brettspiels ist es, den Stadtpunkt in der Mitte des Spielfeldes mit seiner Figur möglichst oft zu erreichen und sich so jeweils eine der 20 Firmenkarten zu erspielen, auf deren Rückseite ein „Wusstest du, dass. . .“-Text über die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu finden ist. Um in den Mittelpunkt zu gelangen, muss der Spieler Aufgaben bewältigen, die sich aus zirka 1000 Fragen zur Stadt, den einzelnen Unternehmen, allgemeinen Wissensfragen sowie speziellen Fragen für Kinder zusammensetzen. Für jede Frage gibt es drei Antwortmöglichkeiten, von denen nur eine Antwort korrekt ist. Die Fragen über die Firmen bringen dem Spieler zwei Punkte, für die restlichen Fragen erhält man einen Punkt.

Um die Fragen über die Firmen beantworten zu können, gibt es ein Begleitheft zum Spiel, in dem die einzelnen Unternehmen in einem Text vorgestellt werden. Das besondere an dem Spiel ist es, das jedes Unternehmen eigene Fragen und Antwortmöglichkeiten mit einbringen durfte. Durch das individuelle Mitarbeiten der Unternehmen ist das Schema des Spiels in jeder Stadt anders.

Mit Aktionskarten wird Abwechslung in die Spielrunde gebracht. So kann man auch Punkte erlangen, indem man zum Beispiel auf allen vieren um den Tisch läuft, mit Wasser im Mund „Alle meine Entchen“ singt oder das Wort Xylophon rückwärts buchstabiert.

Das Spiel ist für alle ab neun Jahren geeignet und ab sofort für 29,90 Euro in der Servicestelle im Rathaus und auch am kommenden Wochenende am Stand der Stadt Kempen auf dem Weihnachtsmarkt erhältlich. In der ersten Auflage gibt es „1000 bis 1500“ Spiele, so Balcielmas.