1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kosmetikerpreis: Grefratherin Nina Huffschmid schafft's aufs Treppchen

Beruflicher Neustart : Familie und Selbstständigkeit: Grefratherin zeigt, wie es geht

Nina Huffschmid hat es bei dem Kosmetikerpreis in der Kategorie Neugründungen auf einen der ersten drei Plätze geschafft.

Nina Huffschmid hat es aufs Cover geschafft. Die 38-jährige Grefratherin ist eine von 18 Nominierten für den Kosmetikerpreis „Gloria“, die auf der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Kosmetik international“ zu sehen sind. Das Fachmagazin vergibt den Preis in sechs Kategorien: „Kosmetikinstitut bis zwei Mitarbeiter“, „Kosmetikinstitut ab drei Mitarbeiter“, „Nagelstudio“, „Fußpflege-/Podologie-Praxis“, „Unternehmensgründung“ sowie „Lebenswerk“.

„Traumjob und Familie
unter einem Dach“

Nina Huffschmid, die sich im November 2017 mit ihrem Salon „Immerschön“ in ihrem Haus am Meisenweg 2b in Grefrath selbstständig gemacht hat, hat sich in der Kategorie Unternehmensgründung beworben und weiß bereits, dass sie es unter die ersten drei Plätze geschafft hat. Beim Gala-Event am 6. März im Hilton Düsseldorf werden die Sieger gekürt und wieder zahlreiche Prominente erwartet. Als Moderator des Abends steht TV-Moderator Alexander Mazza fest. Für die Laudationes haben Simone Thomalla und Hardy Krüger jr. zugesagt.

„Traumjob und Familie unter einem Dach“ lautet die Schlagzeile in der Kosmetik International über Nina Huffschmid. Und das macht auch schon das Besondere ihrer Unternehmens aus. 2017 wagte sie nach nach vier Jahren Pause den Wiedereinstieg. Die gelernte Friseurin hatte sich bereits an der Kosmetikschule weitergebildet und war als Kosmetikerin zwölf Jahre lang selbstständig gewesen – unter anderem an der Peterstraße in Kempen. Für ihre Töchter hatte die gebürtige Kempenerin pausiert und wagte den Neuanfang in den eigenen vier Wänden.

„Es läuft richtig gut“, sagt die Unternehmerin heute. Eigentlich wollte sie nur bis zu sechs Kunden in der Woche behandeln, aber es werden dann auch schon einmal mehr. Am liebsten ist es ihr am Vormittag. Denn sind die Kinder in der Schule und es ist ruhig im Haus. Aber auch wenn die Kunden mal am Nachmittag kommen, sei das kein Problem. Und auch der Verkauf von Kosmetikprodukten über das Internet läuft gut. Wenn ihre Mädels Hausaufgaben machen, packt die Mama dann schon mal die Päckchen für den Versand.

Gefeiert wird in
Grefrath am 21. März

Schon beim Wiedereinstieg in den Beruf 2017 hatte Nina Huffschmid festgestellt, dass sich in der Kosmetik viel tut. Da muss man immer am Ball bleiben, um Entwicklungen nicht zu verpassen. Bei ihr ist besonders die Anwendung „Mirko-Neeling“ gefragt. Dabei durchdringen feine Nadeln die Hautoberfläche und regen körpereigene Reparaturmechanismen an, was eine Reduktion von Falten verspricht. Auch Wimpernlifting ist sehr gefragt, wobei die Wimpern nach oben gebogen und gefärbt werden, was einem das Tuschen erspart. Sie bietet auch Schmink-Workshops an.

Die Kosmetikerin hat festgestellt, dass auch immer mehr Männer zu ihr kommen. Für die Herren hat sie eine spezielle „Powerbehandlung“, die die Haut vitalisiert und Müdigkeitserscheinungen beseitigt im Angebot.

Für den Kosmetikpreis Gloria hat sich Nina Huffschmid mit einer umfangreichen Mappe beworben. Dann schickte die Jury „Testkunden“ vorbei, die die Bewerber inkognito unter die Lupe nehmen. Die Ergebnisse kennt Nina Huffschmid noch nicht und sie ist schon sehr gespannt, wie die Testkunden sie bewertet haben. Welcher Platz es geworden ist, erfährt sie dann am 6. März.

Ob nun Platz eins, zwei oder drei - feiern will sie auf jeden Fall. Zu einer Feier lädt sie Kunden und Interessierte daher am 21. März ab 11 Uhr ein.