1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Weiterhin kein Corona-Verdachtsfall im Kreis Viersen

Grefrath : Coronavirus: Nervosität durch Facebook-Post

Im Laufe des Donnerstag hatten Gerüchte aus Oedt und Neersen die Runde gemacht, es gebe ein Corona-Verdachtsfall. Das gesundheitsamt hat sich dazu geäupert.

Im Kreis Viersen gibt es, Stand Donnerstag, 16.45 Uhr, „keinen Corona-Verdachtsfall im Sinne der Definition des Robert-Koch-Instituts“. Landrat Andreas Coenen hat die Bürger erneut zur Besonnenheit aufgerufen.

Im Laufe des Donnerstag hatten Gerüchte aus Oedt und Neersen die Runde gemacht. Anwohner in Oedt hatten nachmittags gemutmaßt, dass sich in ihrem Ort ein Corona-Verdachtsfall ergeben habe. Sie hatten vor der Praxis eines Arztes einen Rettungswagen und Personen in Schutzanzügen gesehen. Ein Foto wurde in der Facebook-Gruppe „Aktuelles aus Grefrath“ gepostet und löste Nervosität aus. Vorab geprüft worden war die Corona-Behauptung nicht.

Die Gemeinde Grefrath stellte ihrerseits gegen 16 Uhr klar: „In einer Grefrather Facebookgruppe wurde ein Coronaverdachtsfall in Oedt vermutet. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt des Kreis Viersen teilen wir mit, dass es KEINEN Coronaverdachtsfall in Grefrath gibt.“

Gültigkeit hatte bis zum frühen Donnerstagabend die Information: „Im Kreis Viersen gibt es derzeit keinen Verdachtsfall auf eine Erkrankung mit dem Coronavirus.“ Der Kreis verweist auf die Informationsseiten des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW und des Robert-Koch-Instituts: Ree

www.mags.nrw/coronavirus
www.rki.de