Mrs. Bondsfield bittet zur Tea Party

Am kommenden Sonntag lädt die Wülfratherin ins Café Schwan ein. Dort erwarten die Gäste zahlreiche englische Spezialitäten und ein kleines Programm.

Wülfrath. „Der Weg zum Himmel führt an der Teekanne vorbei“, sagt schon ein englisches Sprichwort. Und dieser Weg führt am Sonntag auch durch Wülfrath. Dann organisiert Rita Bondsfield-Atteln — oder einfach Mrs. Bondsfield — die erste „Original English Tea Party“ mit allem, was dazu gehört. Die Idee für die Tea Party kam ihr bei einem der regelmäßig stattfindenden Englisch-Stammtische im Café Schwan. „Das Gespräch kam auf English Cream Tea, und ein paar der Teilnehmer haben gefragt, warum wir nicht so etwas auch einmal in Wülfrath machen“, erinnert sich Mrs. Bondsfield.

Foto: Deutscher Teeverband

Englisches Sprichwort

Von der Idee bis zur Umsetzung war es dann nicht mehr weit. Elke Kuchta, Inhaberin des Café Schwan, in dem schon die Stammtische immer stattfinden, war auch gleich mit im Boot — am Sonntag um 16 Uhr ist es dann endlich so weit.

Neben dem Tee selbst ist auch ein kleines Programm geplant. „Das steht im Moment noch unter keinem besonders guten Stern“, sagt Rita Bondsfield-Atteln. Ihre zwei ersten Ideen hätten nicht geklappt — aus gesundheitlichen Gründen der jeweiligen Protagonisten. Trotzdem bleibt sie optimistisch. „Ich versuche, noch ein oder zwei Musiker mit ins Boot zu holen.“ Schlüters Genießertreff will außerdem eine Verkostung von irischem Kräuterlikör beisteuern. Des weiteren wird die England-Expertin selbst ein paar kleine Vorträge rund um den „English Tea“ vorbereiten.

Im Vordergrund soll aber auf jeden Fall das Kulinarische stehen. Ganz klassisch werden auf hübschen Etageren drei Gänge serviert. Zuerst soll es Victoria Sponge geben, einen schlichten Biskuitkuchen. Danach stehen Scones auf dem Plan — die werden ein paar der Stammtisch-Besucher vorher frisch unter der Anleitung von Elke Kuchta backen.

Mrs. Bondsfield zum großen Interesse an der Tea Party

Dazu gibt es Clotted Cream, also eine Art Rahm-Aufstrich, und Erdbeermarmelade. Zu guter Letzt werden Sandwiches serviert — wie es sich gehört mit Gurken, Eiersalat oder Käse. Für die Tea Party haben sich bereits knapp 30 Personen angemeldet. Nur wer das tut, kann am Sonntag dabei sein. Ein paar Plätze sind auch noch zu haben.

Dass in Wülfrath das Interesse an allem Englischen so groß ist, freut Rita Bondsfield-Atteln. „Ich bin oft erstaunt, wie viele Anglophile es hier gibt“, sagt sie. Sie führt das auf die gute Städtepartnerschaft zwischen Wülfrath und seiner Partnerstadt Ware in Hertfortshire zurück. Da die intensiv gepflegt werde, bestehe auch ein großes Interesse an allem drumherum.

Ob die am kommenden Sonntag die einzige Original English Tea Party sein wird, ist noch nicht sicher. Je nach Resonanz könnte daraus auch eine regelmäßige Veranstaltung werden. Auch ein echtes English Breakfast sei angedacht. Die Planung dafür stehe aber noch am Anfang.