1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Kreissparkasse Düsseldorf hat die Wunschbäume aufgestellt​

Wülfrath : Die Kreissparkasse Düsseldorf hat wieder die beliebten Wunschbäume aufgestellt

Mitten in der Kundenhalle der Kreissparkasse Düsseldorf an der Goethestraße steht seit wenigen Tagen wieder der beliebte Wunschbaum. 72 Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Organisation „Wülfrather Kinder in Not“ sowie der Caritasberatung haben sich in diesem Jahr beteiligt und ihre Wünsche zu Papier gebracht.

„Es wird deutlich, dass die Wünsche im Vergleich zu den Vorjahren, an Summe mehr werden“, erklärt Miroslaw Lubos, Leiter des Sparkassen-Beratungscenters Wülfrath. „Im letzten Jahr hatten uns 60 Wünsche erreicht. Das ist im Vergleich zu Mettmann ein geringer Anstieg, dort sind 100 Wünsche mehr eingesammelt worden, als im Vorjahr“, sagt er weiter.

Obwohl die Gesamtzahl der Wünsche gestiegen ist, sind die einzelnen Wünsche jedoch bescheiden und regen gleichzeitig zum Nachdenken an. „Es wünscht sich beispielsweise ein siebenjähriger Junge ein Uno-Spiel, eine 72-jährige Dame möchte gerne eine Kuscheldecke haben. Zudem gibt es etliche Menschen, die sich einfach nur Mützen, Schals oder Körperpflegeprodukte wünschen. Das ist schon erschreckend“, so Lubos weiter. Die ersten Geschenke hat er bereits eingepackt erhalten. „Die stammen von Mitarbeitern aus dem Kreissparkassen-Team“, verrät er und hofft gleichzeitig, dass auch die anderen Wunschzettel ihren Weg zur Verwirklichung finden.

Das Vorgehen ist denkbar einfach. Die Wünsche können einfach während der Filialöffnungszeiten vom Baum gepflückt werden. Wurde das Geschenk gekauft und verpackt, sollte es bis spätestens 16. Dezember wieder zurück in die Filiale gebracht werden. „Nur dann ist auch ausreichend Zeit, dass die Geschenke noch vor dem Weihnachtsfest bei den Wünschenden ankommen“, so Miroslaw Lubos.

Für die vorherige Einsammlung der Wunschzettel waren die beteiligten Organisationen verantwortlich, die im Anschluss auch die Pakete verteilen. Alles geschieht im Verborgenen und ist anonym. Auch auf den Wunschzetteln selbst sind nur das Alter sowie das Geschlecht angegeben. Maximal 25 Euro soll ein Geschenk kosten. „Das war eine Vorgabe, an der sich die Personen orientieren sollten, wenn sie ihre Wünsche eintragen“, ergänzt Lutz Strenger, Pressesprecher der Kreissparkasse Düsseldorf.

13 Wunschzettel sind auch in der Filiale in Düssel zu finden. Dort steht ein kleiner Wunschbaum ebenfalls Kunden und Interessierten zur Verfügung. „Bisher hatten wir noch kein Jahr, in dem Wünsche übriggeblieben sind. Wir hoffen natürlich sehr, dass das auch bei den gestiegenen Zahlen der Fall bleibt und sich die Wülfratherinnen und Wülfrather an der Aktion beteiligen“, wünscht sich der Leiter des Beratungscenters, der von dem Konzept überzeugt ist. „Es ist einfach toll, dass man Menschen durch Kleinigkeiten eine Freude schenken kann. Und das jedes Jahr aufs Neue.“

Katja Neveling von der Caritasberatung aus Wülfrath und Wolfgang Peetz von Wülfrather Kinder in Not bedankten sich abschließend ganz herzlich für die erneute Gelegenheit, ihren Schützlingen mit der Aktion das Weihnachtsfest versüßen zu können.

Insgesamt stehen in den Filialen der Kreissparkasse Düsseldorf übrigens sieben Wunschbäume. Neben den beiden Bäumen in Wülfrath lassen sich noch weitere in Mettmann, Erkrath und Heiligenhaus finden.