SG Ratingen verliert Finale um den Maletzki-Cup

Handball : SG Ratingen unterliegt im Finale um den Maletzki-Cup

Die Regionalliga-Handballer der SG Ratingen holten bei ihrem eigenen Wettbewerb den zweiten Platz.

. Hinter den Regionalliga-Handballern der SG Ratingen liegt der erste Härtetest der neuen Saison: Beim Sven-Maletzki-Cup, den die SG bereits zum fünften Mal in Gedenken an ihr verstorbenes Gründungsmitglied ausrichtete, holten sich die Gastgeber den zweiten Platz. Im Finale unterlagen die Dumeklemmer dem Drittligisten Longericher SC mit 32:36.

Ratingens Trainer
lobt Neuzugang Sam Schäfer

Der Ratinger Coach Marcel Müller war trotz der Niederlage zum Abschluss des zweitägigen Turniers zufrieden: „Für unsere ersten Spiele in der laufenden Vorbereitung haben wir schon viele gute Ansätze gesehen, auf die wir weiter aufbauen wollen.“ Erfreut war der Trainer auch über den Auftritt von Neuzugang Sam Schäfer: „Er konnte einen gelungen Einstand feiern und wurde schon gut in unser Spiel integriert.“ Doch zugleich mahnt Müller: „Wir wissen, dass noch viel Arbeit vor uns liegt. Daran wollen wir nun im Trainingslager anknüpfen.“

Von Freitag bis Sonntag verbringt das Team die Zeit zusammen, übernachtet in einem Hotel in Ratingen. Hierbei sollen pro Tag mehrere Trainingseinheiten auf dem Programm stehen, kündigt Ace Jonovski an, der zusammen mit Müller ein Trainerduo bildet. Wenn der Handball selbst aber mal ruht, stehen Videoanalysen oder ein Beisammensein zur Stärkung des Teamgeistes an. Zudem suchen die Verantwortlichen derzeit noch nach einem Testspielgegner.

Beim Sven-Maletzki-Cup trafen die Ratinger Löwen am ersten Turniertag in der Vorrunde in zwei Partien von jeweils 50 Minuten auf die Gruppengegner HC Gelpe/Strombach (Oberliga Mittelrhein) und den Ligarivalen TV Aldekerk.

Gegen Gelpe/Strombach startete die SG furios, führte zwischenzeitlich mit 10:1, ehe sie ihr Tempo drosseln musste, sodass der Oberligist zur Halbzeit auf 11:15 verkürzen konnte. Nach einer letztlich ausgeglichenen zweiten Spielhälfte hieß es 31:26 für die Löwen. Im zweiten Vorrundenspiel lieferten sich die Dumeklemmer und der TV Aldekerk ein ausgeglichenes Duell. Erst nach der Pause setzten sich die Gastgeber allmählich ab und gewannen letztlich mit 26:20.

Im Endspiel standen sich mit Ratingen und dem Longericher SC die beiden Gruppensieger der Vorrunde gegenüber. Gegen den Drittligisten gerieten die Gastgeber früh ins Hintertreffen und liefen dem Rückstand in der restlichen Spielzeit hinterher. Die Entscheidung fiel schließlich in den Schlussminuten, als die SGR-Handballer fast wieder Tuchfühlung hatten, der LSC sich aber wieder auf 31:34 absetzte und das Finale letztendlich mit 32:36 für sich
entschied. dm

Mehr von Westdeutsche Zeitung