A-Jugend des TV Ratingen spielt in der Handball-Regionalliga

Handball : TV Ratingen schwitzt für die Regionalliga

Die Handballer der A-Junioren haben in der Qualifikation den Aufstieg in die zweithöchste Jugendklasse perfekt gemacht.

Erstmals in der langen Vereinsgeschichte ist der TV Ratingen mit seiner A-Jugend in der Handball-Regionalliga vertreten, der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Vor der abgelaufenen Saison taten sich die Grün-Weißen mit dem TuS Lintorf zusammen – man hatte erkannt, dass eine schlagkräftige Mannschaft nur über die Gemeinsamkeit erstellt werden kann, und diese Idee trug ihre Früchte. Trainer Ralf Trimborn, in Wuppertal wohnend, hatte sie. Er erzählte nicht nur davon, er setzte auch alles um und darüber gelang der Regionalliga-Aufstieg. Das passierte noch im Trikot des TuS 08, nun wird, wie es vertraglich ausgehandelt wurde, für den Turnverein gespielt.

Trimborn stellte auch die neue Truppe zusammen, der Lintorfer Andreas Boes und Thomas Fischer-Muhr standen ihm hilfreich zur Seite. Die erste Vorbereitungsphase ist inzwischen beendet, alle treten nun ihren wohlverdienten Urlaub an und noch in den Schulferien beginnt die zweite Phase. Es werden zwei Trainingslager in Lintorf stattfinden und die Teilnahme an einigen interessanten Turnieren ist ebenfalls beschlossen. Der Kader wurde zunächst mit je sechs Lintorfer Spielern und sechs vom Turnverein zusammengesetzt, aber in den letzten Wochen konnte Trimborn noch einige externe Spieler verpflichten. Er versprach dabei den abgebenden Vereinen, dass die Spieler, wenn sie es wollen, umgehend und problemlos zurück wechseln können.

Der Regionalliga-Kader umfasst derzeit 16 Spieler, aber die unter Trainer Fischer-Muhr spielende A 2 hat den Oberliga-Aufstieg geschafft und wird, wenn nötig, mit Spielern der A 1 verstärkt. Die Akteure haben, sofern sie 17 Jahre alt sind, alle ein Doppelspielrecht, sie können also jederzeit im Verbandsliga-Kader ihres Stammvereins eingesetzt werden. Meisterschaftsauftakt ist am Wochenende, 14./15. September, mit der Partie bei der HSG Siebengebirge in Königswinter.

So sieht der Ratinger Regionalliga-Kader aus: Moritz Boes und Max Zeidler sind die Torhüter, wobei Trimborn noch auf der Suche ist nach einem weiteren Keeper, der auch im Oberliga-Kader eingesetzt werden kann. Dann kommen die Feldspieler mit Ben Kleinrahm, die Brüder Leon und Robin Pape, Jost Scholl und Jan Fassbernder – sie stammen vom TuS 08. Und vom TVR wechseln Silas Müskens, Sam Moore (er hat eine britische Mutter) und Tim Schoppe. Neu dabei sind der aus Wülfrath stammende Ben Petereit (Jahrgang 2001) sowie Jonas Jordan, der früher schon beim TV spielte und zuletzt in Bottrop. Dazu stehen die Wuppertaler Moritz Schaller, Leander Peters und Vincent Monke im Kader. Ebenfalls neu ist Thierry Greday, der in Lintorf wohnt und zuletzt bei den Vikings spielte.

„Es ist uns ganz wichtig, dass alle Jungs ihre Spielanteile bekommen“, erklärt Trimborn und fügt hinzu: „Sie wollen Handball spielen und keine Bälle aufpumpen, und auch die Bank bringt sie nicht weiter.“ Ganz stark in die Verantwortung nimmt der 53 Jahre alte Ingenieur jedoch Silas ­Müskens und Leon Pape. „Diese beiden werden das ,Gehirn’ der Mannschaft darstellen, sie werden auf dem Feld weitergeben, was vorgegeben ist“, sagt Trimborn mit Nachdruck.

Mehr von Westdeutsche Zeitung