Monheim Unbekannter fährt junge Frau an und flüchtet

Langenfeld : Unbekannter fährt Mädchen an und flieht

Das Opfer schätzt das Alter des Autofahrers auf 30 bis 40.

Am Samstagmittag bemerkte eine Anwohnerin der Poststraße frische Unfallschäden an ihrem weißen Skoda Citigo. Sie hatte den Wagen am Vortag um 18 Uhr an der Poststraße abgestellt. Als sie am Samstag gegen 11 Uhr zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie Lackschäden und Kratzer an der linken Fahrzeugseite fest. Außerdem war der linke Rückspiegel beschädigt. Der Schaden wird von der Polizei mit 2500 Euro beziffert. Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 021073/288-6310, entgegen.

Auch die Polizei in Monheim bittet in Zusammenhang mit einer Verkehrsunfallflucht um Mithilfe: Am Sonntag um 15 Uhr fielen dem Halter eines schwarzen VW Touareg frische Unfallschäden am Heck seines Fahrzeugs auf, das er am Vortag um 19 Uhr an der Charlottenburger Straße abgestellt hatte. Die Polizei schätzt die Lackschäden auf 1000 Euro.

18-Jährige wird auf Baumberger Chaussee angefahren

Eine weitere Verkehrsunfallflucht ereignete sich in Monheim bereits am Freitag, 15 Uhr: Als eine 18-jährige Monheimerin von der Opladener Straße kommend die Ampel an der Baumberger Chaussee bei Grün überqueren wollte, erfasste sie ein blauer Kleinwagen (vermutlich Opel Corsa) am Knie. Die Monheimerin fiel hin und verletzte sich leicht. Der Wagen, der aus Richtung Baumberg kommend unterwegs und in Richtung Langenfeld abgebogen war, fuhr einfach weiter. Bei der Polizei gab sie einen Tag später an, dass der Fahrer, der ohne sich um die junge Frau zu kümmern einfach weitergefahren war, etwa 30 bis 40 Jahre alt und ein „südländisches Erscheinungsbild“ hatte. Bei dem Nummernschild soll es sich um eines mit Mettmanner Städtekennung sowie den Buchstaben „DJ“ (oder ähnlich) handeln. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei in Monheim unter der Telefonnummer 02173/9594-6350 jederzeit entgegen.

Die Polizei rät, Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten Polizeidienststelle (auch über Notruf 110) zu melden. grundsätzlich sollte man das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort stehen lassen. Auch sollte man Unfallspuren, selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, nicht entfernen oder verändern, sie können für die polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Auch sollte man Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen Spuren machen.

Die Polizei rät Betroffenen ferner, sich Angaben zu Hinweisgebern und Zeugen zu merken, sich deren Personalien und Erreichbarkeiten aufzuschreiben. Wenn möglich, sollten mit der ersten Meldung an die Polizeibeamten auch konkrete Hinweise auf ein flüchtiges Fahrzeug oder zum flüchtigen Unfallverursacher gegeben werden. elm

(elm)
Mehr von Westdeutsche Zeitung