1. NRW
  2. Krefeld

U 23 des KEV rückt in der Tabelle vor

Trotz einer Niederlage : U 23 des KEV rückt in der Tabelle vor

Die Teilnahme an den Pre-Play-offs der Oberliga im April ist das große Ziel der Krefelder Eishockeyspieler für diese Saison.

Die 2:4-Niederlage (1:1, 0:2, 1:1) am Sonntagabend beim Tabellenführer Hannover Scorpions fühlt sich für die Eishockeyspieler der U 23 des KEV fast wie ein Sieg an. Die junge Mannschaft von KEV-Trainer Elmar Schmitz rückte trotz der Pleite vom elften Rang auf denn ersten Pre-Play-off-Platz zehn vor. Die Teilnahme an den Pre-Play-offs der Oberliga im April ist das große Ziel beim KEV für diese Saison.

In Hannover fehlten Kiedewicz und Tom Schmitz

Schon am Mittwoch könnten die Krefelder diesen Platz wieder verlieren, wenn es zum vorgezogenen Spiel in der Rheinlandhalle (19 Uhr) gegen den Herner EV kommt. Der hatte am Sonntag die Hannover Indians mit 10:1-Toren abgefertigt, wobei der von den Pinguinen in den Ruhrpott gewechselte Verteidiger Mike Schmitz ein Tor geschossen und drei Vorlagen gegeben hatte. „Schön für ihn, so wird ihm Eishockey wieder Spaß machen,“ freute sich sein Vater Elmar Schmitz, der in Mellendorf in der Wedemark nördlich von Hannover (die Heimat der Scorpions) neben Adam Kiedewicz (Gehirnerschütterung) auch auf seinen zweiten Filius Tom verzichten musste.

Trainer Schmitz: „Das war ein sehr gutes Auswärtsspiel“

Die vielen Beobachter der Live-Übertragung bei Sprade.tv wollten ihren Augen nicht trauen, als der KEV gegen die Scorpions stark mithielt. „Kein Vergleich mit der Mannschaft des Vorjahrs,“ waren sich die vielen Scorpions-Fans einig. Auch Trainer Schmitz sieht das so: „Das war ein sehr gutes Auswärtsspiel beim Tabellenführer. Wir machen es aktuell jedem Gegner schwer, gegen uns zu gewinnen. Auf diesem Weg müssen wir weiter arbeiten.“

Am Besten schon morgen gegen Herne, auch wenn die Tordifferenz gegenüber Rang elf in der Tabelle (Herford) mit neun Treffern Vorsprung komfortabel aussieht. Gegen die Scorpions musste der KEV schon in der fünften Minute das 0:1 hinnehmen, aber Jakub Prokurat nutzte in der 15. Minute die Überzahl zum Ausgleich. Mit 1:1 gingen beide Teams in die Drittelpause, auch wenn es im offiziellen Spielbericht bei Gamepitch (1:2) falsch steht. Den Treffer zum 1:2 aus KEV-Sicht fiel erst in der 25. Minute, leider auch das 1:3 knapp zwei Minuten später. Selbst da ließ sich der KEV nicht unterkriegen, erspielte eine Vielzahl von Chancen – und in der 42. Minute durch Julius Bauermeister den sehenswerten Anschlusstreffer zum 2:3.

Mittwoch steigt das Heimspiel gegen Herne in der Rheinlandhalle

Von da an drückten die Krefelder immer mehr auf den Ausgleich, doch der erlösende Treffer wollte nicht gelingen. Dafür traf Hannover zwei Minuten vor Schluss in Überzahl zum 4:2. Die U 23 des KEV war geschlagen. Am Mittwoch in der Rheinlandhalle will das Team von Trainer Elmar Schmitz auch den Hernern zeigen, dass es in diesem Jahr einen großen Fortschritt gemacht hat.