Stadt macht Kaiserswerther Straße zur Spielstraße

Krefeld. Die Arbeiten an der Kaiserswerther Straße in Gellep sind abgeschlossen — sie ist nun eine Spielstraße und wieder für den Verkehr freigegeben. Die Straße ist rund 700 Meter lang und führt an der Bezirkssportanlage des TuS Gellep vorbei.

Vor gut einem Jahr begannen die Arbeiten mit der Erneuerung des Kanals. Nach der Fertigstellung wurde die Straße vollkommen umgestaltet, unter anderem hellgrau gepflastert und als Spielstraße verkehrsberuhigt ausgebaut.

Weil die Strecke zwischen Düsseldorfer und Lanker Straße durch Gefälle und Steigungen geprägt ist, war der Ausbau laut Stadtverwaltung „anspruchsvoll“. Die Grünflächen wurden neu gefasst, vier Bäume sollen noch im Winterhalbjahr gepflanzt werden.

Am Nordende der Kaiserswerther Straße befindet sich ein kleiner Marienschrein. Der Zugang dorthin wurde ebenfalls neu gestaltet. Die 61 Parkplätze wurden anthrazitfarben gepflastert. Nur dort ist das Parken erlaubt.

Die Pflasterarbeiten begannen im Juni und wurden jetzt vorzeitig abgeschlossen. Auf 4600 Quadratmetern Fläche wurden Frostschutzkies, Schottertragschicht und Pflasterdecke in die durchschnittlich fünf Meter breite Straße eingebaut. Die Kosten für den Umbau belaufen sich auf rund 800 000 Euro.

Auf der Kaiserswerther Straße dürfen Autofahrer jetzt nur noch Schrittgeschwindigkeit, also nicht mehr als vier bis sieben Kilometer pro Stunde, fahren, Radfahrer und Fußgänger sind jetzt zudem gleichberechtigt.

Meistgelesen
Einflugschneise frei geschnitten
Elf Eichen auf dem Egelsberg waren höher als erlaubt. Flugplatzgemeinschaft hat Baumpfleger beauftragt Einflugschneise frei geschnitten
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort