Senioren statten Hundesportverein Besuch ab

Senioren statten Hundesportverein Besuch ab

Die Ortsgruppe hat den schnellsten Vierbeiner Krefelds ermittelt. Knuddeln durften die Gäste die Tiere natürlich auch.

Krefeld. Die Vorbereitungen für den Besuch laufen auf Hochtouren. Auf der Terrasse wieseln einige Frauen in den blauen Shirts des Vereins für Deutsche Schäferhunde (SV), OG Uerdingen, herum, um die Kaffeetische zu decken. Auf der Wiese kümmert sich der Ausbildungswart um die Hunderennstrecke und die Zeitmessung. Etwa 40 Meter Rennstrecke müssen mit Bändern abgesteckt werden, damit die Hunde auch wissen, wo sie entlanglaufen sollen.

Als besondere Attraktion für die 15 Gäste vom Seniorenzentrum Wilmendyk haben die Vereinsmitglieder ein Rennen der Vierbeiner auf das Programm gesetzt. Selbst an einem heißen Tag sei das für die Tiere keine Last, denn die Strecke absolvieren die meisten in weniger als fünf Sekunden. Auch Testläuferin Josy, deren Bewegungsdrang die Temperatur an diesem Samstagnachmittag nicht zu bremsen scheint, schafft die Strecke in exakt 4,6 Sekunden.

Es dauert etwas länger, bis der Besuch auf dem Hundesportplatz am Rundweg eintrifft. Bei den 18 Gästen sind manche Rollatoren und Rollstühle in den Autos der Vereinsmitglieder zu verstauen, und so fallen der Start der Hunde-Einzelrennen und des Kaffetrinkens zusammen.

Dass es neben den drei Senioren von einem Pflegedienst aus der Nähe gerade 15 Senioren vom Wilmendyk sind, die zu einem abwechslungsreichen Nachmittag in Uerdingen eingeladen werden, hat sich für Ursel Cochems, die Vorsitzende der Ortsgruppe, aus privaten Gründen ergeben: „Meine Eltern haben im Seniorenzentrum gelebt. Beide sind inzwischen verstorben, aber ich halte immer noch den Kontakt zum Altersheim.“

Eigentlich steht am Samstagnachmittag Hundetraining auf der Agenda, doch für die Gäste hat sich der Verein entschieden, den schnellsten Hund Krefelds zu ermitteln. Sehr zur Freude der Senioren. Christel Schwieren (81) hat selber einmal einen kleinen Hund gehabt. Terry war weiß und hatte lange Haare, daran erinnert sie sich noch. „Hunde sind gut. Wetter gut, Kuchen gut, alles gut“, meint sie.

Die 90-jährige Käthe Terstappen amüsiert sich über die vier Jack-Russell-Hunde, die nach ihrem Lauf sofort ins Planschbecken gesprungen sind und sich dort vergnügen. „Das täten wir auch lieber!“, gesteht die Seniorin.

Der Kontakt mit Hunden steht für die Bewohner des Seniorenzentrums mindestens zweimal im Jahr auf dem Programm, wenn Mitglieder des Uerdinger Hundevereins, der in diesem Jahr auf 90 Jahre zurückblickt, sie mit ihren Vierbeinern dort besuchen. Zur Erinnerung werden alle Gäste ein Foto, auf dem sie mit einem der Hunde zu sehen sind, mit nach Hause nehmen. Das haben Cochems und ihr engagiertes Team organisiert. „Wir fahren zwischendurch zu einem Drogeriemarkt, um die Bilder entwickeln zu lassen. Und jeder bekommt dann sein eigenes Bild in einem Passepartout“, erklärt Ursel Cochems.