Futsaler dominieren daheim

SC Bayer 05 setzt sich im Sportpark gegen PSV Wesel durch. Der Hallenfußball mit dem kleinen Ball liegt voll im Trend.

Krefeld-Uerdingen. Im Bayer-Sportpark fand ein ganz besonderer Hallenfußballabend statt: Ein Futsal-Tunier. Insgesamt standen drei Begegnungen auf dem Programm. So traten unter anderem die Futsal Panthers Köln gegen die Futsal Lions Düsseldorf an. Highlight war jedoch das Spiel des SC Bayer 05 Uerdingen gegen den PSV Wesel im Zuge des neunten Spieltages in der Futsal-Regionalliga des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV).

In einem abwechslungsreichen und schnellen Spiel gewann der Gastgeber des SC Bayer 05 mit 3:1 gegen den PSV Wesel Futsal. Zwar ging die Gast-Mannschaft bereits in der zweiten Minute in Führung, doch der SC Bayer 05 konnte noch in der ersten Halbzeit den Ausgleich erzielen. In der zweiten Halbzeit dominierte die gastgebende Mannschaft und machte mit zwei weiteren Toren den Sieg perfekt. Die Tore für den SC Bayer 05 erzielten Christian Saur (1:1, 3:1) und Oliver Romrig (2:1).

In der laufenden Futsal-Saison war es erst das zweite Heimspiel des SC Bayer 05 und das erste Mal, dass der Verein Bayer-Sportpark ein Event um ein Futsal-Spiel veranstaltete. „Das Futsal-Ereignis ist sehr gut angekommen, wir sind mit der Zuschauerzahl äußerst zufrieden“, sagt Dennis Bessel, Bayer-Futsal Abteilungsleiter und Kommentator des Spiels, über die vollen Ränge.

Futsal liegt im Trend und ist die neue beliebte Form des Hallenfußballs. Seit dem vergangenen Jahr wird diese Variante beim SC Bayer 05 Uerdingen erfolgreich gespielt und angeboten. „Futsal ist eine von der Fifa anerkannte Art des Hallenfußballs und wird bereits seit 1930 gespielt. Seinen Ursprung hat Futsal in Brasilien“, erklärt Bessel.

Den Unterschied zum gewohnten Hallenfußball macht der Ball aus. Er hat zwar dasselbe Gewicht wie ein normaler Fußball, ist aber kleiner und springt weniger stark. Dadurch ist der Ball besser zu kontrollieren und es kommt seltener zu Spielunterbrechungen.

Die Mannschaft des SC Bayer 05 Uerdingen, die von Jos van Gerven trainiert wird, spielt in der Futsal-Regionalliga. Durch den Sieg am Samstagabend liegt die Mannschaft nun auf Platz zwei der Tabelle. Ziel ist die Saison sind Platz eins oder zwei, denn nur diese berechtigen zur Teilnahme am DFB-Futsal-Cup. Wer den gewinnt, hat gleichzeitig auch die Deutsche Meisterschaft in der Tasche.

Insgesamt spielen acht Mannschaften in der WFLV-Regionalliga. Die letzten beiden Plätze führen zum direkten Abstieg, Platz 6 zu einem Relegationsspiel. Auch die Regeln unterscheiden sich vom Feldfußball. So befinden sich pro Mannschaft vier Feldspieler und der Torwart auf dem Spielfeld und maximal sieben Auswechselspieler auf der Bank. Während des Spiels können permanent Auswechslungen stattfinden, sogenannte fliegende Wechsel.

Mehr von Westdeutsche Zeitung