1. NRW
  2. Krefeld

Grüne und FDP bekommen je ein neues Ratsmitglied

Grüne und FDP bekommen je ein neues Ratsmitglied

Daniel John gibt sein Mandat ab, Ana Sanz Sanz rückt nach. Florian Philipp Ott geht — Carsten Repges kommt.

„Wir finden es sehr bedauerlich, dass du gehst“, sagt Heidi Matthias, Vorsitzende der Grünen-Ratsfraktion. Der angesprochene geht mit einem lachenden und einem weinenden Auge — Noch-Ratsmitglied Daniel John bemüht eine Phrase, um sein Ausscheiden aus der Grünen-Ratsfraktion zu beschreiben. Seit sieben Jahren ist er Büroleiter des Landtagsabgeordneten Arndt Klocke. Seit dieser im Frühjahr zum Vorsitzenden der Grünen-Landtagsfraktion gewählt wurde, kann John den gestiegenen Arbeitsaufwand kaum noch bewältigen.

„Wenn man Kommunalpolitik macht, darf man nicht auf die Uhr schauen“, sagt John. Jetzt konzentriert er sich auf seine Arbeit in Düsseldorf. Sein Ratsmandat gibt er zum Montag, 8. Januar, auf. Am darauffolgenden Dienstag rückt Ana Sanz Sanz, Sprecherin der Krefelder Grünen, nach. Ihr Parteiamt werde sie aufgeben — die Trennung von Amt und Mandat ist bei den Grünen üblich. „Das sind große Fußstapfen“, sagt die designierte Ratsfrau Sanz Sanz. Sie teilt viele Ziele des scheidenden Ratsherrn John — vor allem die verkehrspolitischen: „Ich bin leidenschaftliche Radfahrerin.“ Fahrradstraßen müssten ebenso her wie Abstellplätze für Räder. Auf der Rheinstraße müsse eine Ost-West-Verbindung in der Innenstadt geschaffen werden.

Auf die Umsetzung der Krefelder Promenade freuen sich beide. Was für eine tolle Entwicklungsmöglichkeit da auf Krefeld zukommt, wüssten viele gar noch gar nicht, so John. Um den Ruf Krefelds als Fahrradstadt macht er sich aber immer noch sorgen. Das zu ändern war 2014 einer von drei Hauptgründen, für den Rat zu kandidieren.

Die anderen beiden: Die Stadtfinanzen und der öffentliche Nahverkehr. Eine bessere Taktung der U76 in Richtung Düsseldorf sei erreicht. Als nächstes müsse die Bahnanbindung nach Köln verbessert werden. Dafür will sich John in Düsseldorf einsetzen. Obwohl er sich beruflich auf die Landeshauptstadt konzentriert, wird er weiter in Krefeld wohnen. „Ich hänge an der Stadt.“

Auch in der FDP-Ratsfraktion gibt es personelle Veränderungen. Florian Philipp Ott gibt sein Mandat ab und wechselt, als neuer Leiter des Abgeordnetenbüros von Otto Fricke, nach Berlin. Für ihn rückt Carsten Repges, Vorsitzender der Krefelder Jungen Liberalen, nach. Er ist im Vorstand der Krefelder FDP, Mitglied im Ratsausschuss für Kultur und Denkmalschutz und in der Bezirksvertetung Fischeln. nav