1. NRW
  2. Krefeld

7-Tages-Inzidenz sinkt weiter: Krefeld meldet 59 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus

7-Tages-Inzidenz sinkt weiter : Krefeld meldet 59 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus

Aktuell befinden sich 27 infizierte Krefelder im Krankenhaus. Inzwischen müssen deutlich weniger Corona-Patienten beatmet werden.

Die 7-Tages-Indizidenz für die Neuinfektionen mit dem Corona-Virus sinkt weiter: Laut Robert-Koch-Institut liegt sie für Krefeld aktuell noch bei 110 Ansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen (Mittwoch: 130). Bis Donnerstag, 3. Dezember, 0 Uhr, hat das Gesundheitsamt 59 Neuinfektionen gemeldet, die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie liegt somit bei 3.862 (Vortag: 3.803). Akut infiziert sind 857 Personen (Vortag: 868), als genesen gelten 2.966.

Davon befinden sich 27 Krefelder aktuell im Krankenhaus, acht auf der Intensivstation. Aktuell werden nur noch zwei Patienten beatmet, das ist ein deutlicher Rückgang – am Mittwoch waren es noch neun. 33.313 Erstabstriche wurden bislang im Diagnosezentrum vorgenommen, 3.157 Proben sind noch offen. 17.270-mal war eine Quarantäne fällig.

Fälle in Kitas und Schulen

Vereinzelt neue Coronafälle vermeldet der Fachbereich Gesundheit in Kindertageseinrichtungen und Schulen. Sowohl an der Kita Alte Gladbacher Straße wie auch an der Kita Feldstraße ist jeweils eine Person des Kita-Personals positiv auf das Virus getestet worden. An der Grundschule an Haus Rath ist ein Schüler mit dem Coronavirus infiziert, ebenso wie an der Freiherr-vom-Stein-Realschule und am Berufskolleg Vera Beckers.

KOD verhängt wenige Bußgelder

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) setzte am Mittwoch seine Kontrollen in besonders frequentierten Fußgängerbereichen fort. Er traf auf insgesamt 34 Personen, die sich nicht an die sogenannte Maskenpflicht hielten – sie müssen nun ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro zahlen.

Ebenfalls mit 50 Euro zur Kasse gebeten werden eine Mitarbeiterin und ein Kunde eines Ladens in der Innenstadt: Beide trugen in den Verkaufsräumen keine Maske. Auf dem Theaterplatz bemängelte der KOD Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen und verhängte drei Bußgelder in Höhe von jeweils 250 Euro.

(red)