Düsseldorf: Prinzenpaar zieht mit viel Getöse in die Hofburg

Düsseldorf : Prinzenpaar zieht mit viel Getöse in die Hofburg

In den nächsten vier Wochen genießt das Prinzenpaar auf 175 Quadratmetern Luxus pur, eine Sauna fehlt auch nicht.

Düsseldorf. Na, das war doch mal ein Einzug. Erstmals ging es mit den Prinzengarden Rot-Weiss und Blau-Weiss sowie zwei Kapellen in einer Parade einmal rund um die Königsallee, um dann mit einem donnernden Getöse und einem dreifach kräftigen Helau in die närrische Hofburg ins Hotel Intercontinental einzuziehen.

Dort werden Prinz Hanno I. und seine Venetia Sara bis Rosenmontag ein Luxusleben nach den stressigen Karnevalsauftritten genießen. Allein die Terrasse ist schon mehr als 150 Quadratmeter groß, die angeschlossene Präsidentensuite 175 und eine Sauna fehlt natürlich auch nicht.

Ein Schlafzimmer mit moderner TV-Technik, begehbarem Kleiderschrank und direkt angeschlossenem Badezimmer aus edlem Marmor — alles inklusive. Da mussten Prinz Hanno I. und Venetia Sara erst einmal tief schlucken: „Das ist ja Luxus pur, unsere Wohnung passt komplett auf die Veranda.“ Von der aus genießt man übrigens aus dem neunten Stock einen herrlichen Ausblick.

„Hier habe ich endlich einen angemessenen großen Kleiderschrank, da passen alle meine Kleider hinein“, freute sich die Venetia. Der Prinz sieht vor allem den praktischen Nutzen: „Wir müssen nicht mehr putzen und kochen. Das fällt zum Glück jetzt für vier Wochen aus.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung