1. NRW
  2. Düsseldorf

Polizei fasst mutmaßlichen Brandstifter im Düsseldorfer Norden

Polizei fasst mutmaßlichen Brandstifter im Düsseldorfer Norden

Beamte haben einen 74-Jährigen vorläufig festgenommen, der einen Papiercontainer in Kaiserswerth in Brand gesteckt haben soll. Nun wird geprüft, ob er auch für andere Feuer verantwortlich gewesen sein könnte.

Düsseldorf. Die Polizei verdächtigt einen 74-jähriger Mann aus Kaiserswerth, am Dienstagmittag einen Papiercontainer vorsätzlich in Brand gesetzt zu haben. Der Mann wurde von den Beamten vorläufig festgenommen und befragt. Ob er auch für andere Brände in den vergangenen Wochen verantwortlich sein könnte, wird derzeit geprüft.

Foto: dpa

Nach Darstellung der Polizei fiel einer Streife gegen 12 Uhr ein Radfahrer auf, der nahe einer Müllcontainer-Reihe auf der Kreuzbergstraße verdächtig verhielt. Als über einem der Papiercontainer plötzlich die Luft flirrte, nahm eine Polizistin die Verfolgung auf und stoppte den Mann. Noch während sie den Verdächtigen mit dem Sachverhalt konfrontierte, schlugen Flammen aus dem Behälter, der anschließend durch die Feuerwehr gelöscht wurde.

Laut Polizei versuchte der 74-Jährige, der die Brandlegung abstreitet, bei der Durchsuchung ein Feuerzeug in seinem Hosenbund zu verbergen. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Mörsenbroich gebracht. Nach einer Vernehmung und einer Gefährderansprache, wurde der Kaiserswerther wieder entlassen.

Die Ermittler prüfen nun, ob der Mann auch für weitere Sachbeschädigungen durch Feuer in den vergangenen Wochen verantwortlich sein könnte. red