NRW-Landtag öffnet für Besucher​

NRW-Parlament : NRW-Landtag öffnet für Besucher

Das Schaltjahr ermöglicht einen zusätzlichen Blick hinter die Kulissen des politischen Betriebs des NRW-Parlaments.

Es ist ein besonderer Monat für den Landtag und sein Angebot der Tage der offenen Tür: Wegen Karneval fällt die Möglichkeit aus, das Parlament zu besuchen. Dafür ermöglicht das Schaltjahr einen zusätzlichen Blick hinter die Kulissen des politischen Betriebs. Die nächsten Besuchstage und Führungen sind für den 15. und 16. sowie den 29. Februar geplant. Erstmalig zu sehen ist das neue Kunstwerk „Together for the future“ des jungen Düsseldorfer Künstlers Leon Löwentraut. Das Parlamentsgebäude kann von 11 bis 17 Uhr individuell oder bei einer Führung erkundet werden. Der Besuch ist kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung möglich.

Im multimedialen Landtagsforum bietet ein Film auf einer 240-Grad-Panorama-Leinwand Informationen über die Arbeit des Landtags und Einblicke in den Alltag im Parlament sowie Wissenswertes über das Land Nordrhein-Westfalen und die Verteilung der Zuständigkeiten zwischen Land, Bund und Europäischer Union. An acht Stationen entdecken Besucherinnen und Besucher interaktiv, wie die parlamentarische Arbeit funktioniert und zum Beispiel ein Gesetz entsteht. Wer möchte, kann exemplarisch die Arbeitswoche einer oder eines Abgeordneten mitgestalten und bei einem Quiz das Wissen zu Land und Landtag testen.

An den genannten Tagen gibt es zu jeder Stunde eine rund 45-minütige Führung durchs Landtagsgebäude. Aber auch unabhängig davon können Besucherinnen und Besucher den Plenarsaal sowie Fraktions- und Ausschusssäle besichtigen. Der Besucherdienst des Landtags beantwortet jederzeit Fragen rund ums Parlament. Red