Neue Pläne für Grafental-Ost

Neue Pläne für Grafental-Ost

Stadt stellt den Siegerentwurf für Bebauungsverfahren vor.

Das Stadtplanungsamt stellt am morgigen Dienstag, 14. November, in der Aula der Thomas-Edison-Realschule, Schlüterstraße 18-20, den Entwurf für das Bebauungsplanverfahren „Grafental Ost“ und die zukünftige Nutzung des Areals vor. Interessierte Bürger sind zu dieser öffentlichen Veranstaltung im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens herzlich eingeladen. Der Beginn ist um 18 Uhr.

Das Areal östlich der Walter-Eucken-Straße soll städtebaulich neu geordnet werden. Ziel der Planung ist es, einen attraktiven Wohn- und Lernstandort mit qualitätsvoller Architektur und Freiraumstruktur zu entwickeln.

Zur Sicherung der städtebaulichen Qualität hat die Stadt Düsseldorf Ende 2016 ein Gutachterverfahren durchgeführt. Aufgabe und Ziel der Beauftragung war die Entwicklung eines Konzeptes, das Wohnen, Lernen und Freizeit miteinander kombiniert und den Anforderungen der hohen Lärmbelastung durch die östlich verlaufende Bahntrasse entsprechen kann.

Unter Berücksichtigung der bestehenden Strukturen, wie die des Märchenlandes und der neuen Wohngebiete in Grafental, wurde der Entwurf von Hentrich-Petschnigg & Partner (HPP) aus Düsseldorf als Sieger gekürt. Dieser dient als Grundlage für das nun gestartete Bebauungsplanverfahren. Das Handlungskonzept Wohnen mit seinen Quoten für sozialen und preisgedämpften Wohneinheiten werde in dem geplanten Gebiet vollumfänglich angewendet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung