Ein Fehler im Spielbericht

HSG II trägt falschen Torhüter ein und verliert 20:23.

250 Zuschauer in der Sporthalle Rheinbach erlebten ein packendes und vor allem von der Defensive geprägtes Spiel zwischen dem TV Rheinbach und der Zweitliga-Reserve der HSG Neuss/Düsseldorf. Am Ende setzten sich die Gastgeber mit 23:20 (9:9) durch. Auch die acht Treffer von Tobias Middell reichten da nicht aus. Dabei hatte die Mannschaft von Mark Dragunski eine starke Abwehrleistung geboten.

Zur Pause lagen beide Teams mit 9:9 gleichauf. „Da hätten wir klar führen müssen, doch wir haben unsere Chancen nicht genutzt und uns zu viele Fehler geleistet“, sagte Trainer Dragunski. In der 48. Minute lagen die Gäste 17:15 in Front, doch innerhalb von nur acht Minuten und einem 0:5-Lauf konnte der Gastgeber mit 20:17 in Führung gehen. Zweimal kamen die Gäste auf einen Treffer heran, doch am Ende hieß es für sie 20:23.

Wäre die Spielgemeinschaft aus Neuss und Düsseldorf als Sieger der Partie hervorgegangen, hätte Rheinbach wohl eine gute Chance gehabt, sich die Punkte am grünen Tisch zurückzuholen. Denn im offiziellen Spielbericht hatten die Verantwortlichen der HSG nicht Sven Mevissen als Keeper sondern Patrick Spierau, der gar nicht mit war, eingetragen.

Am kommenden Samstag empfängt die „Zwote“ Weiden im Neusser Hammfeld. MaHa

HSG II: Bieber, Mevissen - Strunk (2), Hölzel, Görgen (2), Bauer (2), Klasmann (3), Zwarg, Fütterer (1), Prior, Thole, Middell (8), Sato

Mehr von Westdeutsche Zeitung