1. NRW
  2. Düsseldorf

Bundestagswahl: Warum die Düsseldorfer schon am Samstag wählen dürfen

Bundestagswahl am 26.September : Düsseldorfer können schon samstags wählen

Die Stimme für die Bundestagswahl kann man jetzt schon abgeben. Das geht per Brief, aber auch vor Ort – erstmals auch an Samstagen.

409 316 Düsseldorfer sind aufgerufen, am 26. September ihre Stimme bei der Bundestagswahl abzugeben. Bis Sonntag, 5. September, sollen alle Wahlberechtigten in Düsseldorf ihre Wahlunterlagen per Post erhalten haben. Die Stadt rechnet mit einem erneuten Rekord bei der Briefwahl. Diese Form der Stimmabgabe liegt ohnehin im Trend, darüber hinaus entschieden sich wegen der Corona-Pandemie zuletzt viele Wähler für die kontaktlose Variante.

Die Stimme lässt sich schon im Vorfeld der Wahl auf verschiedene Weisen abgeben:

Briefwahl per Post oder online beantragen

Wahlberechtigte können den den Antrag auf Zusendung eines Wahlscheins, der auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung zu finden ist, an das Amt für Statistik und Wahlen senden, um die Briefwahlunterlagen zu erhalten. Dazu kann auch ein formloser Antrag gestellt werden. Es sind folgende Daten anzugeben: Vorname, Nachname, Wohnadresse, Geburtsdatum und gegebenenfalls eine Versandanschrift. Möglich ist auch ein Online-Antrag unter:

www.duesseldorf.de/wahlen

Die Unterlagen müssen so beantragt werden, dass der rote Wahlbriefumschlag spätestens am Donnerstag vor der Wahl zurückgesendet werden kann. Er muss am Wahltag bis spätestens 18 Uhr eingegangen sein; später eingehende Wahlbriefe werden  bei der Auszählung nicht berücksichtigt.

Briefwahl persönlich beantragen und direkt die Stimme abgeben

Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen können im Amt für Statistik und Wahlen, Brinckmannstraße 5, 1. Etage, in Empfang genommen werden. Dazu sollen die Wahlbenachrichtigung und ein gültiger Lichtbildausweis mitgebracht werden. Dort besteht auch die Möglichkeit, die Briefwahl direkt vor Ort zu erledigen.

Das Amt für Statistik und Wahlen hat im Vorfeld der Wahl montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 14 Uhr und am Samstag, 4. September, von 9 bis 13 Uhr sowie am Freitag, 24. September, von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Samstags wählen

Erstmalig besteht auch die Gelegenheit, die Stimme an den Samstagen vor der Wahl (außer am 25. September) in wechselnden Räumlichkeiten vor Ort abzugeben. Sie sind jeweils von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Das sind die Termine:

21. August: BV 10 Garath,

Frankfurter Straße 231

28. August: BV 5 Kaiserswerth, Kaiserwerther Markt 23

4. September: Amt für

Statistik und Wahlen,

Brinckmannstraße 5

11. September: BV 7 Gerresheim, Neusser Tor 12

18. September:

Rathaus, Marktplatz 1