1. NRW

NRW: CDU: Schlottmann und Untrieser treten an

NRW : CDU: Schlottmann und Untrieser treten an

(-dts) Der CDU-Kreisverband hat seine Kandidaten zur Landtagswahl im Südkreis nominiert: Die beiden aktuellen Abgeordneten Claudia Schlottmann und Christian Untrieser kandidieren erneut für den Landtag von Nordrhein-Westfalen.

Am 4. September erhielten beide wieder das Vertrauen der CDU-Mitglieder aus dem südlichen Kreis Mettmann.

Christian Untrieser, der im Wahlkreis 38 mit den Städten Erkrath und Haan sowie Teilen von Hilden und Mettmann antritt, erhielt 97 Prozent der Stimmen. Claudia Schlottmann kandidiert in den Städten Langenfeld und Monheim sowie dem anderen Teil von Hilden. Für sie stimmten 81 Prozent der Mitglieder. Beide stellten in ihren Vorstellungsreden exemplarisch einige Erfolge der NRW-Koalition aus CDU und FDP vor. In der Schulpolitik wurde G 9 wieder eingeführt und die Wirtschaft wurde mit vielen Entfesselungspaketen angekurbelt. In der Innenpolitik weht mit Herbert Reul als Minister ein frischer Wind. Die CDU habe Wort gehalten und umgesetzt, wofür sie 2017 angetreten ist, betonten die Bewerber.

Ministerin Scharrenbach betont Wichtigkeit der Wahlen

„Mit Claudia Schlottmann und Christian Untrieser haben wir zwei starke Persönlichkeiten, die ihre Wahlkreise mit großer Hingabe in Düsseldorf vertreten. Beide haben ein offenes Ohr für jeden Bürger und jede Bürgerin. Fachlich und menschlich konnten beide in den letzten Jahren viele Akzente setzen “, sagte der CDU-Kreisvorsitzende Jan Heinisch, welcher selbst bei der Landtagswahl 2022 in Ratingen, Heiligenhaus und einem Teil von Mülheim an der Ruhr kandidiert. Als Hauptrednerin betonte NRW-Heimat- und Kommunalministerin Ina Scharrenbach die Bedeutung der Bundestagswahl für das Land. Nordrhein-Westfalen und Deutschland seien auf dem Weg in ein neues Jahrzehnt. Die entscheidende Frage sei, wie wir uns das Jahr 2030 vorstellen. Deutschland müsse so weiterentwickelt und -gedacht werden, dass Freiheit mit Verantwortung einhergehe. Das gebe es nur mit der CDU.