Fiat: Grande Punto heißt nach Überarbeitung "Evo"

Fiat: Grande Punto heißt nach Überarbeitung "Evo"

Düsseldorf. Unter neuem Namen stehtder modellgepflegte FiatGrande Punto ab Oktoberbeim Händler. Der äußerlichstark überarbeitete Kleinwagenheißt "Punto Evo".

Er istaußerdem auch mit einemneuen 1,4-Liter-Benziner zuhaben.

An der Front desDrei- und Fünftürers findetsich nun ein großer Haifischmaul-Kühlergrill, der in derMitte von der Stoßstange geteiltwird. Darüber findet sichein weiterer schmaler Lufteinlass,der eine Chromspangeim Stil des KleinstwagensFiat 500 trägt. Durch dieneue Front- und Heckpartiewächst die Gesamtlänge umdrei Zentimeter auf 4,06 Meter.

Neu im Motorenprogrammist ein 1,4-Liter-Benziner mit 100 PS, der miteiner elektrohydraulischenVentilsteuerung ausgerüstetist und besonders sparsamsein soll. Die Dieselmotorenerhalten ein verbessertes Einspritzsystem.Alle Motorensind an ein Start-Stopp-Systemgekoppelt, das den Motorbeim Halten an derAmpel automatisch abstellt.Serienmäßig an Bord sindsieben Airbags und ESP. DiePreise starten bei knapp12 700 Euro.

Mehr von Westdeutsche Zeitung