Wuppertaler bevorzugen Kleinwagen und Benziner

Wuppertaler bevorzugen Kleinwagen und Benziner

Eine Statistik zeigt, dass die Zahl der Dieselautos im Tal — verglichen mit anderen Städten — ziemlich gering ist.

Die Wuppertaler sind bodenständig — das zeigt sich auch beim Privatauto: Sie fahren am liebsten Kleinwagen und wählen am häufigsten Modelle von VW und Opel. Das zumindest ergibt eine Statistik, die der Internethändler kfzteile24.de auf seiner Homepage veröffentlicht hat. Dafür wurden Zahlen zum Thema Auto aus den 100 größten deutschen Städten zusammengetragen.

Im Tal sind besonders viele Kleinwagen unterwegs. Foto: Andrea Warnecke

Klasse Ob die Vorliebe für kleine Wagen der Topographie geschuldet ist? Immerhin ist in den meisten Städten die Kompaktklasse der Favorit, bei einigen auch die Mittelklasse. Den Kleinwagen als beliebtestes Modell wählten außer Wuppertal nur 13 weitere Städte, unter anderem aber auch Flachland-Ortschaften wie Flensburg und Münster.

Autos pro Einwohner Wer über den Stau stöhnt, sollte sich klar machen, dass es mit 482 Autos pro 1000 Einwohner gar nicht so voll ist im Tal. Wuppertal liegt auf Platz 32, wobei der erste Platz die Stadt mit den wenigsten Autos pro Einwohnern ist — übrigens Berlin (344 Auto pro 1000 Einwohner). Die meisten Autos pro 1000 Einwohner fahren in Ingolstadt (735) Und schon in Remscheid (458) und Solingen (570) ist es voller als in Wuppertal. Auch in Düsseldorf gibt es mehr Autos (504).

Antriebe Dieselautos gibt es vergleichsweise wenig: Mit 30 Prozent liegt Wuppertal auf Platz 36, wenn Platz eins die Stadt mit den wenigsten Dieselautos ist — das ist Herne mit 23 Prozent. Die meisten Dieselautos fahren in Bonn (43 Prozent). Mit 0,4 Prozent Elektroauto ist Wuppertal gar nicht schlecht (Platz 35). Die meisten Elektorautos gibt es in Ingolstadt (1,3 Prozent), in zahlreichen Städten, unter anderem in Herne, liegt der Anteil bei nur 0,2 Prozent. Auch beim Hybridantrieb mit 1,5 Prozent Anteil liegt Wuppertal weit vorn (Platz 21), die meisten gibt es in Mors (2,9 Prozent), die wenigsten in Trier (0,4 Prozent).

Car-Sharing Das Nutzen von Gemeinschaftsautos ist an der Wupper mittelmäßig verbreitet: 0,14 Car-Sharing Fahrzeugen pro 1000 Einwohnern bedeuten Platz 50. In Solingen (0,09) und Remscheid (0,01) gibt es aber noch weniger Gemeinschaftsautos.

Unfälle Auch bei Unfällen liegt Wuppertal mit Platz 21 nicht schlecht: 3,3 Unfälle passieren pro Jahr und 1000 Einwohner. In Herne (Platz 1) sind es 2,2, in Oldenburg (Platz 100) 6,1. Aber in Solingen und Remscheid ist es bei je 2,8 Unfällen pro 1000 Einwohnern ungefährlicher.

Fahrer Wer hätte es gedacht: Die Frauen mit Führerschein sind fast immer in der Überzahl, wenn auch geringfügig. Der Anteil reicht von 50 bis 54 Prozent. Wuppertal liegt mit 52 Prozent Frauen und 48 Prozent Männern in der Mitte.

Mehr von Westdeutsche Zeitung