Zehnte Orgelwanderschaft durch Elberfeld

Zehnte Orgelwanderschaft durch Elberfeld

Am Donnerstag, dem Himmelfahrtstag, geht es um 15 Uhr wieder auf „Orgelwanderschaft durch Elberfeld“. Zum zehnten Mal lädt Thorsten Pech zum Mitwandern ein, diesmal zu besonderen Zielen, die mit Elberfeld und seinem früheren Orgelbauer Jakob Engelbert Teschemacher eng verbunden sind.

Zu Beginn eröffnet Thorsten Pech in der Katholischen Kirche St. Michael in der Leipziger Straße mit einem Orgelkonzert an der dortigen Orgel der Fa. Krell aus Duderstadt, die vor einigen Jahren liebevoll vom Bergischen Orgelbauer Oliver Schulte aus Kürten renoviert wurde. Von dort aus geht es - vorbei am Teschemacher-Hof, wo der Orgelmeister auch seine Werkstatt hatte -  durch den Marker Hain zur Philippuskirche an der Kohlstraße, wo ein original erhaltenes Instrument von 1740 besichtigt wird.

Nach Informationen über den Elberfelder Orgelmacher führt der Weg  zum Gemeindezentrum am Röttgen, wo ein weiteres, etwas größeres, originales Instrument von 1760 erklingen wird. Es stand früher in der Lukaskirche an der Uellendahler Straße und hat jetzt seine Heimat am Röttgen. Alle Ziele sind auch mit dem ÖPNV oder dem PKW erreichbar.

Der Eintritt ist frei, Kollekten werden jeweils am Ausgang erbeten. Eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig. Die Orgelwanderung findet in Kooperationen mit den Kirchen und den Wuppertaler Orgeltagen statt.  Nähere Informationen sind auf der Homepage zu finden unter: www.musikamkolk.com

Red/Foto: Thorsten Pech

Donnerstag, 30. Mai, 15 Uhr, Kath. Kirche St. Michael, Leipziger Straße, Wuppertal

Mehr von Westdeutsche Zeitung