1. NRW
  2. Burscheid & Region

Rheinlandtaler für Norbert Orthen: „Passion für Altenberg und den Dom“

Rheinlandtaler für Norbert Orthen : „Passion für Altenberg und den Dom“

Der ehemalige BV-Mitarbeiter Norbert Orthen ist gestern Abend mit dem Rheinlandtaler ausgezeichnet worden.

Der ehemalige BV-Mitarbeiter Norbert Orthen ist gestern Abend mit dem Rheinlandtaler des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) ausgezeichnet worden. Und tatsächlich hat die Auszeichnung sehr viel mit dem zu tun, was Orthen einst im Bergischen Volksboten zu Papier brachte: Er ist ein profunder Kenner der Geschichte von Altenberg und damit auch dem Dom.

Der Herausgeber der Altenberger Blätter kennt die Geschichte der Kirche exakt und führte BV-Redakteure noch vor zwei Jahren zu Türen in Burscheid, die sich in der historischen Vergangenheit nicht unwesentlichen Menschen geöffnet hatten. Die der ehemaligen Poststation in Straßerhof 4 beispielsweise Goethe, Mendelssohn und vor über 200 Jahren dem preußischen Kronprinzen, der spätere König Friedrich Wilhelm IV.

Und so hieß es gestern Abend im Bürgerhaus der Gemeinde Odenthal in der Laudatio unter anderem: „Norbert Orthen beschäftigt sich ehrenamtlich intensiv mit Altenberg sowie dem Altenberger Dom. Seine Passion für diesen Ort und dessen Geschichte sowie die historischen Besonderheiten gibt er immer gerne weiter. Insbesondere die Altenberger Blätter, die er seit 1988 in regelmäßigen Abständen in Eigenregie editiert, begleiten das ehemalige Kloster an der Dhünn in den vielfältigsten Facetten und Aspekten. Norbert Orthen hat zahlreiche Publikationen zu Altenberg und zum Altenberger Dom verfasst. Er ist Redakteur des Rheinisch Bergischen Kalenders sowie der Zisterzienser Chronik ab 2014. An der Beschaffung der Skulpturen Bernhard als Mystiker und der Heiligen Ursula für den Altenberger Dom war er maßgeblich beteiligt.“

Neben seiner Leidenschaft für den Altenberger Dom ist Orthen zudem als Pfarrgemeinderat und als stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstands Altenberg und seit elf Jahren im Vorstand des Aktionskreises Altenberg tätig.

Nach der Begrüßung durch Robert Lennerts, Bürgermeister der Gemeinde Odenthal, hielt Anne Henk-Hollstein, Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, die Laudatio. Im Anschluss sprach Stephan Santelmann, Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises ein Grußwort, bevor Norbert Orthen selbst Dankesworte über seine Leidenschaft Altenberg sprechen durfte. Doch die macht der promovierte Germanist seit zwei Jahrzehnten in seinen Veröffentlichungen oder Berichten über mit ihm am liebsten in Wort und Schrift unter Beweis.