Krankheitsfall: Eistänzer Lorenz/Polizoakis sagen EM-Start wegen Grippe ab

Krankheitsfall: Eistänzer Lorenz/Polizoakis sagen EM-Start wegen Grippe ab

Moskau (dpa) - Die Oberstdorfer Eistänzer Kavita Lorenz und Panagiotis Polizoakis haben ihren Start bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften abgesagt.

Die dreimaligen deutschen Meister mussten am Freitagmorgen ihre Teilnahme am Kurztanz in Moskau zurückziehen, weil der 22-jährige Polizoakis an einer Grippe erkrankt ist. „Schweren Herzens mussten wir zurückziehen. Ich bin die ganze Woche schon krank. Mit Fieber zu laufen, ist keine Option“, schrieb der in Deutschland geborene Sohn einer tschechischen Mutter und eines griechischen Vaters bei Facebook. Zuvor hatten bereits die Paarlauf-WM-Zweiten Aljona Savchenko/Bruno Massot und der Berliner Peter Liebers aus Verletzungsgründen zurückgezogen.

„Joti ist mit einem leichten Infekt angereist, der sich Tag für Tag verschlechtert hat“, erklärte Teamarzt Sven Authorsen der Deutschen Presse-Agentur. Trotz fiebersenkender Mittel habe sich die Grippe nicht gebessert. „Ich halte das Risiko für zu hoch, dass Folgeschäden entstehen. Er soll sich bis Olympia auskurieren“, ergänzte Authorsen.

Die in den USA bei Detroit trainierenden Vorjahres-14. wollten in der russischen Hauptstadt in die Top Ten laufen, um der Deutschen Eislauf-Union für das kontinentale Championat 2019 in Minsk zwei Startplätze zu sichern. Bei ihrem Olympia-Start wollen sich Lorenz/Polizoakis mit einem guten Abschneiden auch für das einzige Ticket bei der WM im März in Mailand empfehlen.

Die Führung nach dem Kurztanz übernahmen unterdessen in der Megasport-Arena die zweimaligen Weltmeister Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron (81,29). Den vierten EM-Titel der Franzosen nacheinander wollen Alexandra Stepanowa/Ivan Burkin (75,38) aus Russland und die Italiener Anna Cappellini/Luca Lanotte (74,76) verhindern.