Spiel beim VfB Speldorf auf der Kippe

Spiel beim VfB Speldorf auf der Kippe

Wuppertal. Am Sonntag steht für den WSV das Oberliga-Spiel beim VfB Speldorf (15 Uhr) an. Doch erst heute, nach einem Termin von Verein, Polizei und Vertretern der Stadt im Mülheimer Ruhrstadion wird endgültig entschieden, ob die Partie angepfiffen wird.

„Die Sicherheitsauflagen, die wir als Veranstalter zu erfüllen haben, sind aus unserer Sicht viel zu hoch“, sagt Hermann Bovermann, stellvertretender Vorsitzender des VfB Speldorf.

Bis zu 700 WSV-Fans werden am Sonntag erwartet und bringen einen Sicherheits-Mehraufwand mit sich, der für die Mülheimer zum finanziellen Risiko werden könnte. Daher habe man sogar den Tausch des Heimrechts — so geschehen bei der Partie gegen die SF Baumberg — in Erwägung gezogen, erklärt Bovermann. Einen offiziellen Antrag habe der Verein aber nicht gestellt. ull

Mehr von Westdeutsche Zeitung