1. Sport
  2. Fußball

Borussia Mönchengladbach: Tsiy-William Ndenge: "Pogba hat die Haare schön"

Borussia Mönchengladbach : Tsiy-William Ndenge: "Pogba hat die Haare schön"

Ein erfrischendes Talent macht bei Borussia Mönchengladbach in der Vorbereitung auf sich aufmerksam. Tsiy-William Ndenge könnte zum Juwel reifen. Zudem besticht der 19-Jährige auch als Mensch durch Intelligenz und Reife.

<

p class="text">

Rottach-Egern. Patrick Herrmann war der erste, es folgten Mahmoud Dahoud sowie Julian Korb und nun könnte die gute Jugendarbeit von Borussia Mönchengladbach einem weiteren Talent zum großen Sprung verhelfen. Vor einem halben Jahr unterschrieb Tsiy-William Ndenge seinen ersten Profi-Vertrag und durfte danach auch gleich mit ins Winter-Trainingslager nach Belek in die Türkei fliegen. Am Tegernsee möchte der 19-Jährige jetzt natürlich nur zu gerne den nächsten Schritt machen. "Die Rückrunde lief viel besser als erwartet. Aus zwei Wochen bei den Profis wurden zwei Monate und statt in der U19 durfte ich in der U23 spielen. Klasse, dass ich jetzt auch im Sommer-Trainingslager dabei sein darf. Mal sehen, was dabei herauskommt", sagte Ndenge.

Alles andere als der Sprung in die Bundesliga würde überraschen. Schließlich hat der in Köln geborene Sohn kamerunischer Eltern trotz seiner Jugend schon einige Stationen im Leben bravourös gemeistert. Bereits mit 16 Jahren bestand er das Abitur, erreichte dabei einen Notenschnitt von 2,6 und begann an der Hochschule Niederrhein umgehend ein Studium in Wirtschafts-Informatik. Für die deutsche U19-Nationalmannschaft bestritt Ndenge drei Länderspiele, wurde aber kurz vor der gerade in Baden-Württemberg stattfindenden EM aus dem DFB-Aufgebot gestrichen. Eine Entscheidung, die Trainer Guido Streichsbier nach dem vorzeitigen Aus vielleicht bereits bedauert.

Erstes Profi-Tor im Test gegen die Young Boys Bern

Natürlich wäre Ndenge gerne dabei gewesen. Seine Nicht-Nominierung ist aber auch die Chance, bei André Schubert weiter vorzuspielen. "Er hat gesagt, ich soll Spaß haben", erklärte Ndenge und erzielte am vergangenen Mittwoch im Test gegen die Young Boys Bern dann gleich mal den Ausgleich zum 3:3. "Das hat sich prima angefühlt", sagte Ndenge. Als offensiver Mittelfeldspieler fühlt er sich besonders im Zentrum wohl. Toni Kroos, Mesut Özil und der Franzose Paul Pogba sind seine Vorbilder. "Pogba hat eine tolle Technik, eine klasse Mentalität und trägt die Haare schön", sagte Ndenge erfrischend unterhaltsam.

Überhaupt ist Tsiy-William Ndenge mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben. "Ich habe zunächst einmal keine Erwartungen an die bevorstehende Saison. Die Konkurrenz im Kader ist groß. Ich hoffe, dass ich hier und da mal mitspielen darf." Ndenge hat daher auch sein Studium nicht abgebrochen. "Ich betrachte das als Absicherung und will es deshalb unbedingt beenden, auch wenn es mit den Klausuren im Moment etwas schwierig ist und ich natürlich von der Bundesliga träume." Derzeit schickt ihm ein Kommilitone die Studiums-Aufgaben. Er ist der einzige, der weiß, dass Ndenge Profi bei der Borussia ist. Ansonsten wird er an der Hochschule nicht erkannt - noch nicht.