1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Gladbach: Trainingslager in Rottach-Egern mit vielen Verletzten

Borussia Mönchengladbach : Gladbach: Trainingslager in Rottach-Egern mit vielen Verletzten

Rottach-Egern. Die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach ist im Trainingslager angekommen. Das findet - wie jedes Jahr - wieder in Rottach-Egern am Tegernsee statt.

ANREISE: Am Samstag Mittag trudelte der Tross von Borussia Mönchengladbach zum Trainingslager am Tegernsee ein. Bereits zum fünften Mal in Folge bereiten sich die "Fohlen" in Rottach-Egern auf eine Bundesliga-Saison vor, doch noch nie war das Wetter derart schmuddelig wie an diesem Wochenende. Bei 12 bis 15 Grad und Regenschauern bezogen die Spieler ihre Zimmer im noblen Seehotel "Überfahrt". Ab Montag aber soll der Sommer Einzug halten, und das würde dann das gute Omen vom Tegernsee fortsetzen. Denn seit die Borussia sich hier den Feinschliff holt, landete sie stets auf einem einstelligen Tabellen-Platz und schaffte überdies in vier der fünf Jahre sogar den Sprung in den Europa-Cup.

KADER: Derzeit hat Trainer André Schubert 26 Spieler um sich geschart. Nicht mit am Tegernsee sind Verteidiger Alvaro Dominguez und Angreifer Josip Drmic, die in Mönchengladbach individuell arbeiten. Beim Spanier traten nach dem Belastungs-Aufbau der vergangenen Wochen erneut Beschwerden an der Wirbelsäule auf, der vom HSV zurückgekehrte Schweizer Drmic absolviert nach seinem Knorpelschaden im Knie ein Aufbau-Training. Am Montag stoßen dann auch Fabian Johnson und Yann Sommer zum Team. Johnson hatte durch seinen Einsatz mit den USA bei der Copa America Centenario ebenso noch Urlaub wie Sommer als EM-Torwart der Schweiz. Am Montag hält der Sommer also quasi gleich doppelt Einzug.

ANGESCHLAGEN: Fünf Profis haben am Sonntag nicht am Mannschafts-Training teilgenommen. Die Verteidiger Nico Elvedi (muskuläre Probleme) und der vom FC Paris St. Germain geholte Mamadou Doucouré (nach Muskelbündelriss im Aufbau-Training) absolvierten ebenso Laufeinheiten auf dem Nebenplatz wie Patrick Herrmann (Knochenhautreizung am Schambein). Abwehrspieler Marvin Schulz (Leistenzerrung) und Zugang Laszlo Bénes (Faserriss im Hüftbeuger) blieben gar im Hotel, wo sie Übungen im Kraftraum hinter sich brachten.