Borussia Mönchengladbach: Max Eberl als Sammer-Nachfolger?

Borussia Mönchengladbach: Max Eberl als Sammer-Nachfolger?

Mönchengladbach. Max Eberl ist seit 2008 Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach. Der 42-Jährige macht seine Arbeit so gut, dass er unter den Bundesliga-Managern zu den Top-Leuten gehört.

Nicht wenige sagen sogar, er sei der Beste. Wenn Branchen-Primus FC Bayern also einen Sportvorstand sucht, weil Matthias Sammer nicht mehr will, fällt wie von selbst der Name Eberl. So wie jetzt wieder in der „Sport Bild“.

Harte Fakten für den Wechsel gibt es nicht. Gladbach möchte nichts zu dem Thema sagen. Warum auch? Eberl wird am Niederrhein bleiben. Weil es zwischen ihm und dem Verein einfach passt. Beide entwickeln sich gemeinsam weiter. Und weil der FCB ganz prima ohne Sportvorstand erfolgreich sein kann. Im Scouting zieht Michael Reschke die Fäden. Für den Rest wird bald wieder Uli Hoeneß zuständig sein. Für Eberl ist da überhaupt kein Platz. Zum Glück. re

Mehr von Westdeutsche Zeitung