1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC: Die Null steht — hinten wie vorne

KFC: Die Null steht — hinten wie vorne

Die Uerdinger müssen sich bei der Reserve der Fortuna mit einem torlosen Remis begnügen.

Düsseldorf. Regionalliga-Spitzenreiter KFC Uerdingen ist am Freitag im Gastspiel bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf nicht über ein 0:0-Remis hinausgekommen. Für die Krefelder war es das siebte Spiel in Folge ohne Gegentor. Erneut standen die Gäste über weite Strecken bis auf einen Konter defensiv stabil. Im Angriff fehlte in einer Szene das Glück, als Marcel Reichwein nur die Latte traf.

Mit-Geschäftsführer Frank Strüver war vor dem Anpfiff guter Dinge und mit dem bisher Erreichten zufrieden: „Ein Zwei-Punkte-Schnitt, das ist das Material, aus dem Aufstiege gezimmert werden. Ich hoffe, dass das so bleibt.“

Trainer Michael Wiesinger vertraute diesmal dem nachverpflichteten Christian Müller von Beginn an im offensiven Mittelfeld. Marcel Reichwein, der Siegtorschütze der Vorwoche, war ebenfalls in der Startelf. Für den nach seiner Rotsperre wieder spielberechtigen Oguzhan Kefkir gab es zunächst nur einen Bankplatz. Dennis Chessa begann auf dessen linker Seite.

Die Gäste kontrollierten die erste Hälfte, kamen auch zu Abschlüssen, ließen aber die Genauigkeit noch vermissen. Der Fortune Kaito Miyake lupfte den Ball bei einem Konter am herauseilenden René Vollath am Tor vorbei. Auf der Gegenseite schoss Reichwein an die Unterkante der Latte. Der Ball sprang zurück ins Feld. Müller kam seinem ersten Treffer in der 42. Minute nahe, sein Versuch aber ging am Ziel vorbei. Die Düsseldorfer, die am Dienstag noch im Duell der U 23-Teams Borussia Dortmund mit 2:0 besiegt hatten, sahen sich nun phasenweise unter Belagerung. Doch auch eine Reihe an Eckbällen brachte nicht den gewünschten Erfolg.

Nach der Pause blieb es zunächst am gegnerischen Strafraum beim gewohnten Bild. Am Sechzehner gelingt den Uerdingern die entscheidende Aktion nicht. Aber auch die Gastgeber verspielten die Bälle, je näher sie dem Uerdinger Tor kamen. Der KFC initiierte weiter die Angriffe, die Hausherren lauerten auf Konter, konnten sich aber Mitte des zweiten Durchgangs etwas befreien.

Wiesinger brachte in Florian Rüter und Kefkir zwei Mann für die Außen, doch die Partie wurde etwas offener. Müller ging nach 76 Minuten vom Feld. Für ihn kam in Lucas Musculus ein zweiter Stürmer ins Spiel. Aber die Uerdinger erspielten sich in der Folge zu wenige Chancen, um noch den Siegtreffer zu erzielen. Es blieb beim torlosen Remis vor 500 Zuschauern.

Wiesinger zum Spiel: „Mit dem Ergebnis bin ich nicht zufrieden. Wir wollten hier drei Punkte mitnehmen. Von uns war es zu wenig. Eine Spitzenmannschaft fährt hier hin und gewinnt 1:0.“