1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Marco Reus: „Gegen Dänemark will ich dabei sein“

Marco Reus: „Gegen Dänemark will ich dabei sein“

Nach seinem verpassten Debüt in der Nationalmannschaft hat Gladbachs Marco Reus den 11. August im Visier.

Saalfelden. In einem Atemzug mit Thomas Müller, Holger Badstuber oder Toni Kroos genannt zu werden schmeichelt Marco Reus sichtlich. Hinter dem WM-Torschützenkönig und noch vor dem Verteidiger des FC Bayern München ist der Mittelfeldmotor von Borussia Mönchengladbach in dieser Woche von den Profi-Kollegen zum zweitbesten Newcomer der abgelaufenen Saison gewählt worden. "Eine tolle Anerkennung für meine Leistung”, sagt der 21-Jährige. Eine Anerkennung auch für acht Tore in 33 Bundesligaspielen. Im Trainingslagers im österreichischen Saalfelden spricht Marco Reus über...

"Die WM war für die junge Mannschaft sensationell. Mit dem Bundestrainer habe ich vor dem Testspiel gegen Malta gesprochen, leider musste ich ihm wegen einer Oberschenkelverletzung absagen. Beim Länderspiel gegen Dänemark am 11. August will ich dabei sein."

"Ich bin bei der Borussia wunschlos glücklich. Es ist ein Traum, in Mönchengladbach zu spielen. Etwas besseres gibt es nicht. Der Verein hat mir im vergangenen Jahr die Gelegenheit gegeben, in der Bundesliga zu spielen. Dafür bin ich dankbar. Einmal international zu spielen, wäre dennoch ein Traum."

"Die 1:2-Niederlage beim Test in Echt kann passieren, sollte aber nicht. Ich habe mich sehr geärgert über den zweiten Gegentreffer und die harte Gangart des Gegners. Die Bedingungen hier in Saalfelden sind optimal."

"Mir ist egal, ob ich im rechten Mittelfeld oder hinter den Spitzen spiele. Sicherlich hat man im zentralen Mittelfeld mehr Laufarbeit, muss defensiv arbeiten. Ich bin mir nicht zu schade, für andere mitzuarbeiten."

"Wir haben uns in der abgelaufenen Saison spielerisch alle enorm gesteigert. Daran wollen wir anknüpfen."

"Die Qualität ist enorm gestiegen. Mit Igor de Camargo und Bamba Anderson haben wir zwei erfahrene neue Spieler, mit Jens Wissing, Sebastian Schachten und einigen Spielern aus der Jugend einige hungrige junge Spieler. Wir wollen uns in der Tabelle verbessern. Wenn wir von Verletzungen verschont bleiben, ist alles drin."