Renten sollen um ein Prozent steigen

Zur Jahresmitte werden die Bezüge angehoben. Sozialverband sieht Ruheständler vom Aufschwung abgekoppelt.

Berlin. Die 20 Millionen Rentner in Deutschland können nach Medienberichten zur Jahresmitte mit einer Erhöhung ihrer Bezüge um ein Prozent rechnen. Verwiesen wird dabei auf Daten des Bundesarbeitsministeriums.

Durch den Riester- und den Nachhaltigkeitsfaktor sowie die Rentengarantie werde das Plus für die Rentner deutlich niedriger ausfallen, heißt es. Ganz anders die Situation bei den Löhnen in Westdeutschland: Diese stiegen im vergangenen Jahr um fast drei Prozent. Offiziell soll die Rentenanpassung in diesem Monat verkündet werden. Eine Ministeriumssprecherin nannte die Zahlen Spekulation. Die Rentenanpassung basiere auf aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes, die bald veröffentlicht würden.

Dass die Lohnerhöhungen deutlich kräftiger ausfallen als die erwarteten Rentenaufschläge hat damit zu tun, dass rein rechnerisch ermittelte Rentenerhöhungen zur Hälfte wieder eingesammelt werden, also gar nicht bei den Rentnern ankommen. Auf diese Weise werden zwei außerplanmäßige Rentenerhöhungen der vergangenen Jahre und die unterbliebene Rentenkürzung im Westen schrittweise kassiert.

Der Sozialverband Deutschland verlangte, diesen Nachholfaktor abzuschaffen. „Nachholfaktor, Inflation und gestiegene Krankenkassenbeiträge setzen der Rente massiv zu und koppeln die Rentner vom allgemeinen Wirtschaftsaufschwung ab“, sagte Präsident Adolf Bauer. Die absehbare Rentenerhöhung sei angesichts der jahrelangen Kaufkraftverluste nur „weiße Salbe“.

Dabei könnte die Rentenerhöhung in diesem Jahr doppelt so hoch ausfallen, wenn die „willkürlichen Kürzungsfaktoren“ nicht wären. Schon Ende Januar gab es angesichts der Prognosen der Bundesregierung zur Lohnentwicklung Spekulationen, dass die Rentenerhöhungen bis zum Jahr 2013 bei jeweils rund einem Prozent liegen könnten. Auch Experten halten ein solches Plus bis 2013 für durchaus realistisch.

Die Rentenkassen hatten bereits im Herbst eine Erhöhung von einem Prozent für 2011 ins Gespräch gebracht. Sollte es eine Anhebung in dieser Größenordnung geben, würde eine Monatsrente von 750 Euro um 7,50 Euro steigen, bei 1200 Euro wären es 12 Euro monatlich mehr.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Endlich Tempo
Bund und Länder wollen „beschleunigen“ Endlich Tempo
Zum Thema
Aus dem Ressort